Weltraumschrott bedroht aktive Satelliten

23
63
© ipopba - stock.adobe.com
Anzeige

Um Kollisionen mit den aktiven Satelliten zu verhindern, entwickelt SCISYS eine Datenbank, um alle potenziell gefährlichen Teile zu erfassen.

Im Laufe der Jahre hat sich im Erdorbit ganz schön viel Schrott angesammelt. Inaktive Teile von jedem Raketenstart, um Satelliten ins All zu bringen oder ganze Raumstationen aufzubauen und zu unterhalten, schweben auf unterschiedlichen Umlaufbahnen. Mittlerweile sind sie zu einer Bedrohung der aktiven Weltrauminfrastruktur geworden.

Um Zusammenstöße oder Beschädigung von Satelliten zukünftig verhindern zu können, arbeitet SCISYS an einer zentralen Datebank für das DLR Raumfahrtmanagement im Rahmen des Europäischen Projektes „EU Space Surveillance and Tracking“ (EUSST).

Das gemeinsame Ziel ist dabei die frühzeitige Identifizierung und Abwehr von Weltraumschrott. Beobachtungsdaten werden über die durch SCISYS entwickelte Datenbank geteilt, um damit einen europäischen Bahndatenkatalog zu erstellen. [msr]

Bildquelle:

  • ErdeWeltall_2: © ipopba - stock.adobe.com

23 Kommentare im Forum

  1. Aber Hauptsache, immer mehr davon hochschießen: Europa braucht ja unbedingt eine Alternative zu GPS. Dann sollen ja noch haufen Satelliten für Internet kommen...
Alle Kommentare 23 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum