Bosch entwickelt intelligente Digital-Sonnenblende fürs Auto

0
707

Nie mehr Unfälle durch geblendete Autofahrer – das verspricht zumindest die neue digitale Version einer Sonnenblende von Bosch. Mit Hilfe künstlicher Intelligenz soll so mehr Blendschutz bei gleichzeitiger Sichtfreiheit gewährleistet werden.

Jedes Jahr geht eine Großzahl der verursachten Auto-Unfälle auf Witterungsbedingungen zurück, am stärksten spielt dabei jedoch das blendende Sonnenlicht eine Rolle. Mit der eingebauten traditionellen Sonnenblende lässt sich zwar ein Teil des störenden Lichts abschirmen, jedoch wird das Sichtfeld zu einem nicht unerheblichen Teil eingeschränkt. Um dem entgegenzuwirken hat sich Bosch jetzt was einfallen lassen.

Mehr Sicht, mehr Sicherheit: Auf einem transparenten Liquid Crystal Display oder Flüssigkristallbildschirm werden dank künstlicher Intelligenz nur die Teilbereiche verdunkelt, durch die der Fahrer geblendet wird. Eine auf den Fahrer gerichtete Kamera analysiert dabei permanent das Gesicht und projiziert die Blende flexibel auf das jeweilige Sichtfeld. Eine herkömmliche Sonnenbrille ist dazu zwar auch in der Lage, doch für diejenigen, die das Brilletragen stört oder die Sonnenbrille mal wieder zu Hause vergessen haben, bietet sich mit der neuen Technologie eine bequeme Lösung.

Ob es sich bei dem Virtual Visor nun um eine komfortable Alternative zur analogen Sonnenbrille oder um eine echte Revolution des Fahrzeuginnenraums handelt, steht noch offen. Die digitale Sonnenblende von Bosch wurde zumindest mit dem „Best of Innovation“-Award der CES® 2020 ausgezeichnet und gibt einen optimistischen Ausblick auf sicherere Straßen.

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!