Für Kunden und Mitarbeiter: Telekom trifft Schutzmaßnahmen

0
8470
© Deutsche Telekom
© Deutsche Telekom

Was ist, wenn in der Corona-Krise plötzlich das Internet zu Hause ausfällt? Für anstehende Reparaturen hat die Telekom jetzt Schutzmaßnahmen ergriffen.

Die Technik ist im Moment für viele Menschen wichtiger denn je. Viele haben während der Corona-Isolation nur noch über das Internet Kontakt zur Außenwelt, viele arbeiten und lernen im Homeoffice. Wenn nun das Heimnetzwerk oder ein Gerät plötzlich ausfällt, ist das natürlich fatal. Damit Reparaturen weiterhin gewährleistet werden können, hat die Telekom jetzt umfangreiche Schutzmaßnahmen getroffen.

Innerhalb einer Woche wurden 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Servicecentern des Unternehmens mit der nötigen Technik ausgestattet, um sich von zu Hause aus um die Anliegen der Kunden kümmern zu können. 6.000 Techniker fahren hingegen weiterhin zu den Kunden nach Hause, um Reparaturen durchzuführen. Sie reparieren beispielsweise Leitungen, richten Router und TV-Geräte ein oder beraten die Kunden bei technischen Problemen.

Laut der Telekom AG seien alle Servicetechniker mit Handschuhen, Mundschutz, Überziehern für die Schuhe und mit Desinfektionsmittel ausgestattet, um ihre Gesundheit und die der Kunden zu gewährleisten. Den Kunden rät das Unternehmen außerdem, die Räume vor dem Technikerbesuch gut durchzulüften und Abstand zu halten. Nach Möglichkeit solle der betroffene Arbeitsbereich vor und nach dem Besuch desinfiziert werden.

Bei Krankheitssymptomen sollten Kunden telefonisch mit dem Service in Kontakt treten. Einen Überblick über die verschiedenen Kontaktmöglichkeiten gibt es auf der Website der Telekom.

Bildquelle:

  • Deutsche-Telekom-Gebaeude-4: © Deutsche Telekom

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert