Telekom nimmt hunderte neue LTE-Standorte in Betrieb

3
1325
© Deutsche Telekom
© Deutsche Telekom
Anzeige

„Wir drücken beim LTE-Ausbau weiter aufs Tempo“, so Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland. Besonders drei Bundesländer stachen dabei hervor.

In den vergangenen zwei Monaten hat die Telekom deutschlandweit rund zwei LTE-Standorte pro Tag gebaut und dabei 126 LTE-Standorte neu ins Netz gebracht. Exakt 623 Standorte haben zusätzliche LTE-Antennen erhalten. Dadurch stieg die Kapazität im Netz und die Ausbreitung in der Fläche weiter an. Die Abdeckung der Bevölkerung mit LTE liegt bei 98 Prozent.

Spitzenreiter beim LTE-Ausbau in den vergangenen zwei Monaten war Bayern mit 255 neuen Standorten und Erweiterungen. Auf Platz zwei kommt Hessen mit 110, gefolgt von Rheinland-Pfalz mit 97 neuen Standorten und Erweiterungen. Wer wissen möchte, ob er vom Ausbau profitiert hat, kann auf der dafür eingerichteten Telekom-Webseite seine Mobilfunk-Versorgung prüfen.

Es handelt es sich um reine LTE-Standorte und LTE-Erweiterungen. Die Erweiterungen mit LTE im Zuge des 5G-Ausbaus sind hier nicht berücksichtigt. Die Telekom hat in den vergangenen Wochen an mehreren Hundert Standorten in ganz Deutschland 5G auf der Frequenz 2,1 GHz eingeschaltet. Dank dem Einsatz von DSS (Dynamic Spektrum Sharing) kann an diesen Standorten immer auch LTE genutzt werden.

Bildquelle:

  • Deutsche-Telekom-Gebaeude-2: © Deutsche Telekom

3 Kommentare im Forum

  1. Also ich habe bereits das 5G via 2100MHz testen können. Einen extremen Zugewinn sehe ich nicht, aber als technikverrückt freue ich mich natürlich immer über was neues.
  2. Dafür ist mein Handy zu alt. Ich spiele auch immer hin und her mit verschiedenen Bändern und versuche zu testen, welcher Betreiber mit welchem Band wie weit empfangbar ist z.B. Mir ist aufgefallen, dass das Band 1 von der Telekom nur mit etwa halber Sendeleistung sendet. Kannst Du das bei 5G auch bestätigen? Wobei, man hat ja keinen anderen Vergleich auf der Frequenz in dem System. An einigen Standorten mit 2 identischen Telefonen konnte ich feststellen, dass die Telekom 4G auf Band 1 30 m vorm Mast mir nicht mehr wie rund -75 dBm zu empfangen war. Beim benachbarten Mast von o2 volle -61 dBm(n) Vodafone ebenso stark bei anderen Masten.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum