[AT 4/11] Konkurrenzkampf: Dolby und DTS im Vergleich

17
19
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Seit der Einführung der Blu-ray Disc bekommen auch die Audioformate mehr Speicherplatz. Die Verwendung von verlustbehaftet komprimierten Tonformaten gehört der Vergangenheit an und bietet dem lauschenden Publikum die bisher höchste klangliche Qualität. Ob sich die beiden Tonformate dabei noch unterscheiden?

Anzeige

Die Blu-ray Disc ist längst zum neuenStandard unter den Speichermedienavanciert und wird aller Voraussicht nach inkürzester Zeit auch die DVD komplett hintersich lassen. Mit ihrer Full-HD-Bildauflösungbietet sie Filmfans eine gestochen scharfeWiedergabe, wie man sie zuvor noch nichtkannte. Doch was ist beim Übergang vonder silbernen auf die blaue Scheibe mit demTon geschehen? Schließlich wurde bereitszu Hochzeiten der DVD – mit ihrem komprimierten AC3-Ton – der ausgegebeneKlang als unübertrefflich beworben. Heuteheißt das Schlagwort High-Definition-Sound (HD), was uns einen erheblichenMehrwert an Qualität suggerieren soll.
 
Betrachtet man die mittlerweile in Rente gegangenen Surround-Formate Dolby Digitalund DTS 5.1, lassen sich tatsächlich Qualitätsunterschiede zu den neuesten Tonformaten feststellen. Der DVD-StandardDolby Digital und sein Pendant DigitalTheatre System, kurz DTS 5.1, bestehenaus sechs Kanälen: einem linken und rechten Kanal, dem Center, Links-Surround,Rechts-Surround und LFE. Diese werdenaus dem komprimierten AC3-Datenstromdecodiert und anschließend über dieLautsprecher ausgegeben.

Die aktuellsten Tonformate der beiden umdie Gunst der Filmfirmen buhlenden Kontrahenten heißen DTS-HD Master Audiound Dolby True HD. Neben der Erweiterungauf insgesamt acht diskrete Kanäle, sprich7.1, wurde vor allem die Übertragungsgeschwindigkeit und Komprimierung derbeiden Surround-Formate verbessert.
 
Bei der Komprimierung von DTS-HD MAkommt das verlustfreie Meridian LosslessPacking (MLP) zum Einsatz, ein Verfahren,das einen Qualitätsverlust während desKomprimierungsvorganges vermeidet. DerKompressionsalgorithmus erlaubt Sample-raten von 44,1 Kilohertz (kHz) bis 192 kHzbei einer Auflösung von 24 Bit. Eine Audiokanalbegrenzung ist im DTS-Format nichtvorgesehen und findet nur aufgrund derlimitierten Speicherplatzmenge der Blu-rayDisc statt. Ein zusätzlicher Kanal wird für dieMetadatenübertragung bereitgehalten undeine automatische Fehler korrektur rundetden Funktions umfang ab. In Abhängigkeitvon Auflösung und Kanalanzahl wird mitDTS-HD MA ein Kompressionsverhältnisvon bis zu 3 : 1 erreicht.
 
Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen AUDIO TEST 4/11, die überall am Kiosk, im Online-Shop und auch im Abo erhältlich ist.
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

17 Kommentare im Forum

  1. AW: [AT 4/11] Konkurrenzkampf: Dolby und DTS im Vergleich "In Rente gegangen"? "Gehört der Vergangenheit an"? Ihr wisst aber schon, dass insbesondere für die deutschen Synchronisationen weiterhin die von euch abgeschriebenen Formate "Dolby Digital 5.1" und "DTS 5.1" (Fox, Universal Pictures) eingesetzt werden? Bis auf Veröffentlichungen von Sony Pictures, StudioCanal und Eurovideo/Concorde ist da nämlich nix mit DTS HD Master Audio. Bei Paramount und Warner Home liegen oft noch nicht mal die Original-Tonspuren in einem HD-Format vor, sondern ebenfalls "nur" in Dolby Digital 5.1. Deutsche TV-Sender übertragen Mehrkanalton über DVB-S in Dolby Digital, und das wird sich bis zur Abschaltung der SD-Programme auch nicht ändern. Wie man angesichts dieser Tatsachen davon sprechen kann, der Einsatz verlustbehafteter Tonformate "gehört der Vergangenheit an", ist mir ein absolutes Rätsel. Das ist einfach falsch. "In Rente gegangen" ist also niemand. Eure Formulierung erweckt mal wieder einen falschen Eindruck, der am Thema vorbei geht - sogar "veraltet" wäre falsch. Und bevor Kollege "ar" das wieder mit einer weiteren Episode aus der "Willkommen in der bunten Welt des Journalismus"-Reihe erklärt und mir unterstellt, ich würde wegen eines Tippfehlers wieder an der journalistischen Qualität der Redaktion zweifeln: die Beschreibung der Ausgangssituation in eurem Bericht ist sachlich falsch. Da muss man den eigentlichen Inhalt eures Berichtes gar nicht mehr lesen - der dürfte die Tatsachen genauso verwischen.
  2. AW: [AT 4/11] Konkurrenzkampf: Dolby und DTS im Vergleich Bis heute wird die Bluray nicht voll ausgereitzt, das war bei der DVD auch so!!!! Mit denn Tonformaten ist es auch so viel Scheiben bieten nur denn einfachen DD5.1 oder DTS 5.1 Ton an. Alles nur Markting und Geldmacherrei, wie mit denn immer wieder kommenden Neuauflagen von Filmen die überarbeitet worden sind in Bild und Ton.
  3. Hat der Lektor gerade Urlaub? "Die Verwendung von verlustbehaftet komprimierten Tonformaten gehört der Vergangenheit an und bietet dem lauschenden Publikum die bisher höchste klangliche Qualität." Was will uns dieser Satz sagen????
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum