BenQ: Zuwachs in Heimkinoprojektorenfamilie

0
9
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Dank der HDMI-Schnittstelle und einer 16:9 Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten ist der BenQ PE7700 HDTV-fähig.

Der neueste DLP-basierte HD2+ DMD Chipsatz von Texas Instruments, 1100 Ansi Lumen Lichtleistung, ein Kontrastwert von 2500:1, leises 26db Betriebsgeräusch und ein 6-Segment Farbrad machen Kinoabende im eigenen Wohnzimmer zu einem Erlebnis. Sein Design bescherte ihm bereits eine der bekanntesten Auszeichnung weltweit: den IF Design Award 2005.
 
Neben einem digitalen Anschluss verfügt der BenQ PE7700 über zwei Component-Video-Hubs, einen RGB-Eingang sowie über Anschlüsse für Composite- und S-Video. Des Weiteren ist das Gerät mit einer seriellen RS232-Schnittstelle ausgestattet. Um den reibungslosen Betrieb des feinkalibrierten Systems zu gewährleisten, schützen Mikropartikelfilter den DMD Chipsatz des PE7700 vor Beschädigungen durch feine Staubpartikel. Mehr Brillanz bei Spielfilmen garantiert die innovative, von BenQ entwickelte Senseye Technologie. Neben automatischer und dynamischer Verbesserung der Bildqualität, Korrektur des Dunkelheitsgrades, intelligentem Farb-Mapping und Glättung der Bildränder sorgt Senseye für eine optimale Kontrast-, Farb- und Schärfeeinstellung.
 
Der BenQ PE7700 wird ab Mitte April 2005 im Fachhandel verfügbar sein. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 2 799 Euro inklusive Mehrwertsteuer. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert