Denon schickt audiophilen Blu-ray-3D-Player ins Rennen

7
30
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Der Hi-Fi-Spezialist Denon stellt mit dem DBP-2012UD einen neuen Blu-ray-Player mit 3D-Wiedergabe und Netzwerk-Streaming im Mittelklasse-Segment vor, der sich auch auf das Abspielen von Super-Audio-CDs und DVD-Audio-Discs versteht.

Anzeige

Das neue Modell ist in Kürze über den autorisierten Fachhandel in Deutschland erhältlich, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Nettetal mit. Der größere Bruder des kürzlich eingeführten Einstiegsmodells basiert auf den hochwertigen Technologien der Referenzprodukte DBP-4010UD und DVD-A1UD geerbt und soll neben der Blu-ray-3D-Wiedergabe auch durch vielfältige Anschlussmöglichkeiten punkten.

Der Universal-Player unterstützt auch High-End-Audioformate wie Super Audio CD und DVD-Audio. An Bord ist ein High-Bit-D/A-Wandler (32 Bit/192 kHz) sowie Support für die verlustfreien Tonformate Dolby True HD und DTS HD Master Audio. Im Netzwerkbereich unterstützt der Player neben der Wiedergabe von Youtube-Videos, die durch ein zeitnahes Firmware-Update ab Frühjahr 2011 funktionieren soll, das Streaming von Audio, Video und Foto via Netzwerk (DLNA-Standard).

Ferner verwies Denon auf einen High-Bit-Videoprozessor mit umfangreichen Equalizer-Funktionen, schnelle Start- und Einlesezeiten sowie eine überarbeitete grafische Benutzeroberfläche. Das Nachladen von interaktivem BD-Live-Content wird durch 1 GB internen Speicher unterstützt, auch Bonus View ist integriert. Neben einem USB-Anschluss an der Gerätefront warten auch ein analoger 7.1-Kanal-Ausgang und ein separater 2-Kanal-Output auf Anschluss.

Das wahlweise in Schwarz und Silber lieferbare Gerät kommt mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 849 Euro in den Handel. [ar]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

7 Kommentare im Forum

  1. AW: Denon schickt audiophilen Blu-ray-3D-Player ins Rennen Stolzer Preis - Wieso der hohe Preis? Ein zeitnahes Firmware-Update ab Frühjahr 2011 macht es auch nicht besser. Netzwerkfunktionen sind bei 3D-Blu-ray-Playern ab 100 € heute schon Standard. Vielmehr wären die Integration von frei konfigurierbaren Streamingangeboten aus dem Internet sowie umfassende Zugriffsrechte und Einstellmöglichkeiten auf die verbauten 3D-, Video- und Audiochips ein deutlicher Mehrwert. Nicht zu vergessen ist der verbaute Video-Scaler ABT2015 ein Billig-Produkt.
  2. AW: Denon schickt audiophilen Blu-ray-3D-Player ins Rennen Wenn Halbleiterhersteller ihre Chips mit dem Prädikat "low cost" bezeichnen, bedeutet das nicht das besagter Halbleiter "billig ist"; in der Regel bedeutet es das der Halbleiter an die Anforderungen des Kunden angepasst werden kann, was sich dann im Endeffekt beim Kunden bei der Produktion der Geräte als Kostenvorteil darstellt, da weniger Peripherie-Bauteile zur Integration des Chips in die Schaltung benötigt werden.
  3. AW: Denon schickt audiophilen Blu-ray-3D-Player ins Rennen Das meinte ich nicht. Hatte eher mit einem IDT-HQVVideoprozessor oder Marvell's Kyoto-G2 gerechnet, statt eines Video-All-In-One Chips von der Stange. So ist es fraglich, ob man sich einen Denon kauft, wenn man auch einen OPPO BDP-95 zu einem vergleichbaren Preis haben kann.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum