[DT 4/12]: Das Ende von Full HD

75
15
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Kaum haben die 1920 x 1080 Bildpunkte Einzug in deutschen Wohnzimmern gehalten, zeichnet sich mit 4K (bis zu 4096 x 2160 Pixel) schon das nächste Schärfewunder am Horizont ab. DIGITAL TESTED zeigt Ihnen, was Sie im Kino, Heimkino und TV-Bereich erwarten können und wie Sie bereits jetzt von den unglaublich scharfen Bildern profitieren. Dafür stellt die Redaktion die erste 4K-Geräte für den Heimgebrauch vor.

Full-HD-Bilder protzen bereits mit über zwei Millionen Bildpunkten. Die 4K-Auflösung vervierfacht namensgebend die Pixelanzahl und kommt somit auf exorbitante acht Millionen Bildpunkte. Der Auflösungswahnsinn geht aber noch weiter und dem UHDTV-Standard zufolge sollen Fernsehbilder in Zukunft mit 7680 x 4320 Pixeln übertragen werden, damit wären wir dann letztlich bei unglaublichen 33 Megapixlen.

Doch spielt die Detailpracht überhaupt eine Rolle für das Wohnzimmer? Sieht man das überhaupt? Diese und viele weitere Fragen klärt die aktuelle Ausgabe der DIGITAL TESTED, denn die Redaktion hat die ersten 4K-Geräte von Sony und Toshiba ins Testlabor beordert und diversen Messungen unterzogen.

Im Grunde ist die Detailvielfalt schlicht atemberaubend, dennoch tun sich in der Praxis nicht von der Hand zu weisende Probleme auf. Auch das Kino kommt in dem XXL-Artikel nicht zu kurz, denn hier ist die ultra-hochauflösende Zukunft bereits Alltag. Aktuell läuft etwa „The Dark Knight Rises“ in geeigneten Kinos in 4K.

Im großen Ratgeber der aktuellen Ausgabe gehen wir mit Ihnen online auf Schnäppchenjagd und zeigen die Chancen und Risiken des TV-Einkaufs im Internet auf und wie Sie mehrere Hundert Euro sparen. In der Videorubrik stehen indes acht 32-Zoll-TVs auf dem Prüfstand und der hochauflösende Bildspaß geht bereits bei sage und schreibe knapp 200 Euro los.

Im weiteren Testteil zeigen die besten Blu-ray-Player der Welt, wasSie können und von 100 bis 500 Euro dürfte hier für jeden etwas dabeisein. Den Videoteil beschließt dann LGs zum Kampfpreis erhältlicher3D-Einsteiger 42LM615S und kann nicht alle Versprechen halten.

Im Audiobereich trumpft diese Ausgabe mit Mikroanlagen von Onkyo, Marantz und Co. auf, die sich den Ohren unserer Audioredakteuren stellen mussten. Abschließend stehen noch zwölf mobile Lautsprecher für den Park oder Garten auf dem Prüfstand und die Audiospezialisten von Bose verweist die Konkurrenz in die Schranken.

All das und noch vieles mehr lesen Sie in der neuen DIGITAL TESTED – Ausgabe 4/2012, die ab sofort überall am Kiosk, im Online-Shop und auch im Abo erhältlich ist.

NEU: Ab sofort können Sie die DIGITAL TESTED auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über den digitalen PagePlace-Zeitungskiosk der Deutschen Telekom beziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiteren Endgeräten wie Smartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC und Notebook lesen. Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Nie wieder Rennerei und Ärger mit vergriffenen Heften!DIGITAL TESTED 4/2012 in Bildern
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

75 Kommentare im Forum

  1. AW: [DT 4/12]: Das Ende von Full HD Wie nennt sich das ganze dann praktisch Overfull HD voller als "voll" geht ja eigentlich nicht wirklich.
  2. AW: [DT 4/12]: Das Ende von Full HD Nöö, da es niemals offiziell den Begriff Full HD gegeben hat man halt jetzt Probleme. Die richtige Bezeichnung steht ja da ,4 k, aber ist wohl wenig werbewirksam also wie wärs mit Quad-HD
  3. AW: [DT 4/12]: Das Ende von Full HD In Beiträgen anderer Fachzeitschriften wurde diese HD-Auflösung auch als "Ultra HD" bezeichnet. Ich frage mich nur, wie dann die nächsthöhere Auflösung 8K bezeichnet wird...? Hyper-HD?
Alle Kommentare 75 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum