GSS bringt HDTV ins Kabelnetz

0
28
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Nürnberg – Die GSS Grundig SAT Systems GmbH konnte nach eigenen Angaben bereits seit Ende März 2006 HDTV-Cassetten von DVB-S2 nach QAM in Serienfertigung anbieten und ausliefern.

Damit kann man mit GSS-Kopfstationsprodukten hoch auflösendes Fernsehen zum Kabelkunden transportieren.

Diese Cassetten wandeln laut Anbieter zwei unterschiedliche DVB-S2-modulierte Datenströme (SCPC oder MCPC) in zwei QAM-modulierte Datenströme um. Dabei ist die Modulationsart zwischen QAM 4, 16, 32, 64, 128 und 256 wählbar. Die drei lieferbaren Varianten PHDQ 3003 TPS, PHDQ 4003 TPS und PHDQ 5003 TPS der Profi-Line bzw. HDTV 583 TPS, HDTV 584 TPS und HDTV 585 TPS der Standard-Line unterscheiden sich lediglich durch den Frequenzbereich des Ausgangssignals (VHF, UHF oder Hyperband). Die Cassetten sind rückwartskompatibel, so dass damit auch weiterhin DVB-S-Signale in QAM-Signale umgesetzt werden können, berichtet GSS weiter. Zwei Transponder unterschiedlicher Polarisation sowie zwei Ausgangskanäle nach Wahl können nachbarkanaltauglich, aber ohne Zwangsnachbarkanalbelegung ausgewählt werden.
 
Die Cassetten verfügen über ein TPS-Modul (Transport Stream Processing). Das TPS-Modul dient zur Datenverarbeitung des demodulierten Transportstroms. Damit können Serviceinformationen verändert (NIT – Network Information Table), Datenraten erhöht (Stuffing) und einzelne Programme aus dem Transportstrom gelöscht werden, wobei die restlichen Programme bandbreiten-optimiert übertragen werden. Zudem kann die Operator-ID eingestellt werden.
 
Die HDTV-Cassetten von GSS haben inzwischen Praxistests der Anga erfolgreich absolviert (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).
 [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert