HDMI-Signale über’s Netzwerkkabel

54
2456
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Eigentlich ist die Verbindung eines modernen Digitalreceivers mit dem TV-Gerät kein Problem: einfach HDMI-Kabel an beide Geräte anstecken und schon sind Bild und Ton vorhanden. Doch was tun, wenn der Weg zwischen den Geräten länger sein soll oder muss?

Anzeige

HDMI ist ein sehr nützlicher und einfacher Anschluss. Digitale Bild- und Tonsignale werden über dasselbe Kabel zum TV-Gerät übertragen und das Anschließen ist auch für Technik-Laie kinderleicht. Moderne und hochwertige Kabel schaffen mittlerweile auch Strecken von bis zu 10 Metern, ohne Bildfehler zu produzieren. Danach allerdings ist Schluss mit dem nützlichen Anschluss – zumindest dann, wenn nicht auf spezielle HDMI-Repeater zurückgegriffen werden kann.
 
Sollen aus baulichen Gründen längere Strecken überbrückt werden, hat der Nutzer ein Problem. Das kann zum Beispiel schnell der Fall sein, wenn ein HD-Beamer angesteuert werden soll, das Kabel aber nicht auf direktem Weg verlegt werden kann. Für solche und andere Fälle hat der Schwarzwälder Hardwarespezialist smart electronic aus St. Georgen mit dem RJ45 Extender ein passendes und sehr nützliches Gerät zur Überbrückung langer Strecken im Angebot.
 
RJ45 Extender
 
Besonders groß ist die Verpackung für die Komponenten nicht und so waren wir gespannt, was sich war im kleinen Karton vorfinden würden. Zum Vorschein kommen zwei kleine schwarze Boxen – Ein Sender und ein Empfänger, zwei Netzteile sowie zwei IR-Sensoren. Des Weiteren liegt noch eine kleine Kurzanleitung den Geräten bei. Das reicht aber auch vollkommen aus, denn eigentlich erklärt sich das System von alleine.

Wie bereits geschrieben: eine der Box ist der Sender mit einem HDMI-Eingang und die zweite Box der Empfänger mit einem HDMI-Ausgang. Die eigentliche Signalübertragung erfolgt über eine RJ45-Kabel entweder nach dem heute fast überall gebräuchlichen CAT5e-Standard oder dem neuen CAT6-System. Die entsprechenden Buchsen an den Geräten sind mit HDBase-T beschriftet. Nach Herstellerangaben lassen sich damit bis zu 100 Meter überbrücken. Das lies uns natürlich aufhören, denn mit herkömmlichen HDMI-Kabeln lassen sich nur deutlich kürzere Signalstrecken bewerkstelligen…
 
 
Wie sich das Gerät im Praxistest schlägt und welche Kabellängen wirklich möglich sind lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der DIGITAL FERNSEHEN 4/2014, die für Sie ab sofort am Kiosk, im Online-Shop oder als E-Paper bei Onlinekiosk , Pressekatalog und Heftkaufen erhältlich ist. Sie können das Heft aber auchim Abo bestellen.
 
 

 
NEU: Ab sofort können Sie die DIGITAL FERNSEHEN auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über Onlinekiosk  und Pressekatalog beziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiteren Endgeräten wie Smartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC und Notebook lesen. Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Nie wieder Rennerei und Ärger mit vergriffenen Heften!DIGITAL FERNSEHEN 4/14 in Bildern
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

54 Kommentare im Forum

  1. AW: HDMI-Signale über's Netzwerkkabel Rein theoretisch kann das nur schiefgehen.. HDMI hat irgendwas um 8 GBit/s, wie soll da eine 1GBit LAN Verbindung reichen, nur durch starke Kompression würde das gehen.. Aber wer will das schon...
  2. AW: HDMI-Signale über's Netzwerkkabel Das kann schon funktionieren aber mit Einschränkungen. Erstens diese Extender verwenden in der Regel zwar LAN Kabel aber vermutlich nicht das normale Ethernet Protokoll. Und man darf nicht vergessen das Ethernet Full Duplex fähig ist, also Daten können gleichzeitig gesendet und empfangen werden und wenn man daran rumspielt wird man vermutlich auch stattdessen die Möglichkeit haben 2 GBit/s in eine Richtung zu übertragen. Viele dieser Extender verwenden übrigens 2 LAN Kabel was dann schon eine Übertragung von 4 GBit/s wäre. Und HDMI 1.2 ist mit 3,92 GBit/s angegeben, was übrigens in der Regel auch das Maximum von den Gängigen Extendern ist. Also ich denke mit den Einschränkungen sollte das Ohne Probleme machbar sein auch ohne irgendwelche Komprimierungen. Wobei man halt die Einschränkungen von HDMI 1.2 hat.
  3. AW: HDMI-Signale über's Netzwerkkabel Im Zweifelsfall eine Geld frage. 50 Meter CAT 5e Kabel sind teilweise doch recht billig zu haben die HDMI Extender die über CAT 5e Kabel senden können sind auch nicht so teuer. Gute HDMI Kabel sind schon recht teuer und so ein HDMI Repeater kostet auch wieder Geld. Und viele Leute haben mit den HDMI Verstärkern auch schon von Problemen berichtet.
Alle Kommentare 54 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum