Hot oder Schrott – Receiverkauf aus zweiter Hand

0
13
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Es gibt verschiedene Gründe, warum der eine oder andere gerne mal zu einer gebrauchten Set-Top-Box greift.

Der eine braucht einen Receiver für den Zweitfernseher im Schlafzimmer, der andere hat Kassensturz gemacht und erkannt, dass er sich kein nagelneues Full-Price-Gerät leisten kann. Um ein paar Euro zu sparen, kann man im Internet en masse gebrauchte Set-Top-Boxen erstehen. Aber nicht immer ist man aus dem Schneider und hat ein einwandfrei funktionierendes Gerät, das den eigenen Ansprüchen gerecht wird, ergattert. Ein paar Kratzer am Gehäuse kann man noch großzügig übersehen.

Wenn aber die Fernbedienung fehlt oder das Gerät so alt ist, dass es keine Software-Updates mehr auf dem Markt gibt oder man das erhoffte Programm über Kabel oder Satellit aufgrund fehlender Ausstattung nicht empfangen kann – dann wird die Freude über das Schnäppchen schnell getrübt. DIGITAL FERNSEHEN gibt Tipps, die Sie beim Kauf von Gebraucht-Geräten beherzigen sollten. Die lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert