JVC erweitert D-ILA-Projektorenflotte – 3D und 4K-Auflösung

0
23
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

JVC erweitert seine Heimkino-Projektorenflotte um drei neue 3D-ready D-ILA-Modelle. Die beiden Spitzengeräte warten mit einer HD-Upconverting-Funktion auf, welche Bilder in vierfacher HD-Auflösung ermöglichen soll.

Anzeige

Die Modelle DLA-X90R und DLA-X70R sollen dank E-Shift-Technologie die projizierten Bilder bis zu 3840 x 2160 Pixeln auflösen und damit die vierfache Auflösung des bisherigen Standard-Full-HD-Signals mit 1920 x 1080 Bildpunkten erreichen. Der als Flagschiff der neuen Projektoren-Flotte konzipierte DLA-X90R  verfügt nach Herstellerangaben über einen Kontrastwert von 120 000:1, der DLA-X70R über einen Wert von 80 000:1. Das kleinste Modell DLA-X30 soll noch ein Kontrastverhältnis von 50 000:1 bieten.

Im Inneren der Geräte arbeiten drei Full-HD D-Ila CCD-Bildwandler mit einer nativen Auflösung von 1920×1080 Bildpunkten. Alle Modelle verfügen über einen 2D/3D-Konverter, der es Nutzern erlaubt, die 3D-Tiefe und Geometrie der Untertitel anzupassen. Außerdem sollen sich mit Hilfe der 3D-Anamorph-Funktion und dem optional erhältlichen Anamorph-Objektiv 3D-Filme im bei Blu-ray-Discs häufig verwendeten 2,35-Scope-Format betrachten lassen. Um die Bildhelligkeit bei 3D-Inhalten zu erhöhen, wurden die Treiber optimiert. Außerdem soll der „Crosstalk Canceller“ die Bildqualität weiter verbessern. Heimkinofans können weiterhin die Stärke des 3D-Effekts justieren.
 
Die beiden Spitzenmodelle sind zudem ISF-zertifiziert und verfügen über das THX-3D-Zertifikat. Eine neue 1/16-Pixeljustage-Funktion erlaubt die besonders genaue Konvergenzeinstellung an 121 Kalibrierungspunkten. Maximal 255 Presets können Käufer der Geräte speichern. Darüber hinaus darf der Anwender fünf eigene Farbprofile erstellen. Ohnehin wurden dem DLA-X90R und dem DLA-X70R mehr Farbprofile spendiert (unter anderem Adobe).
 
Alle drei Projektoren bieten eine Objektiv-Memory-Funktion, mit der Anwender bis zu drei selbst gewählte Einstellkombinationen aus Focus, Zoom und horizontaler/vertikaler Lens-Shift-Position abspeichern können. Die Modelle sollen ab Ende November im Handel erhältlich sein. Für das Flagschiff DLA-X90R verlangt der Hersteller 9999,00 Euro, für den DLA-X70R 6999,00 Euro und den DLA-X30 2999,00 Euro (alle Preise UVP). [rh]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum