Lindenstraße ab sofort in 16:9 

0
80
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Seit November 2004 sind die neuen Kameras in den WDR-Studios in Köln-Bocklemünd im Einsatz, und ab dem 30. Januar 2005 mit Beginn der 1000. Folge sendet die „Lindenstraße“ im Format 16:9.

Dem Start ins neue Technik-Zeitalter gingen umfangreiche Tests voran, bei denen jeweils dieselben Szenen im gewohnten Format 4:3 sowie direkt in Anschluss im neuen 16:9 gedreht wurden. Nach einigen Probevorführungen, in denen die beiden Formate dann parallel gezeigt wurden, fiel rasch die Entscheidung zu Gunsten des Breitbildfernsehens.

Für „Lindenstraße“-Produzent Hans W. Geißendörfer ist die Produktion und Ausstrahlung in 16:9 ebenfalls ein Fortschritt: „Ich freue mich sehr, dass wir ab der Folge 1000 im ‚Cinemascope-Format des Fernsehens‘ produzieren und senden. Die ‚Lindenstraße‘ ist in der Tradition des Autorenfilms entstanden und dennoch originäres Fernsehen. 16:9 macht das Fernsehen zum echten Heimkino.“[fp]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert