Optoma mit weiteren erschwinglichen 3D-Projektoren

0
20
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Mit dem neuen 3D-fähigen Full-HD-Projektor HD300X will Optoma das Herz der Film- und Gaming-Fans höher schlagen lassen. Für Einsteiger hat der Hersteller noch ein weiteres 3D-Modell in sein Produktportfolio aufgenommen.

Anzeige

Der 3D-Projektor HD300X verfügt über die neue Zwischenbildberechnung Pure Motion 4, die sonst nur bei teureren Modellen des Herstellers zum Einsatz komme, erklärte der Hersteller am Freitag. Bereits bei geringer Einstellung soll die Technologie für gesteigerte Bilddetails sorgen. Vor allem Sportfans könnten von der Funktion profitieren, denn die höchste Stufe soll Bewegungsunschärfen bei rasanten Aufnahmen nahezu gänzlich beseitigen, versprach Optoma.
 
Das Gerät soll sowohl mit gängigen DLP-Link-Shutter-Brillen mit Infrarot-Technologie als auch mit den herstellereigenen 3D-Brillen mit Funkübertragung funktionieren. Letztere sollen den üblichen Helligkeitsverlust beim Tragen von Sehhilfen reduzieren und den Kontrast der räumlichen Bilder nachhaltig optimieren. Die Brillen sind wiederaufladbar und setzen auf WLAN-Technologie. Damit entfällt die Positionierung eines Emitters. Außerdem führe eine veränderte Sitzposition nicht mehr zu Signalabbrüchen, versicherte Optoma.

Die Bildhelligkeit soll 1 600 ANSI-Lumen betragen und das Kontrastverhältnis 8 000:1. Dem Nutzer stehen zwei 1.4a-HDMI-Eingänge zur Verfügung, an welche 3D-fähige Blu-ray-Player, Spielekonsolen oder Receiver angeschlossen werden können. Außerdem sind ein Komponenteneingang, eine VGA-Verbindung und ein Composite-Anschluss vorhanden. Des Weiteren bietet der Projektor einen 12-Volt-Ausgang für eine Leinwandsteuerung. Der Optoma HD33 ist ab September für 1 399,00 Euro (UVP) im Handel erhältlich.
 
Der Optoma 3D GT750 HD Ready richtet sich an Heimkino-Einsteiger und integriert erstmalig die 3D-XL Switch Box ein einem Geräte in dieser Preislage. Die Box soll die Verbindung zwischen 3D-Quelle und Beamer optimieren. Der Projektor ist kompatibel zum Rundfunksignal von Sky 3D und gibt Bilder von 3D-Blu-ray-Playern und 3D-Spielkonsolen wieder.
 
Mit seinem Weitwinkelobjektiv soll das Modell auch aus kurzer Distanz große Bilder projizieren können. Aus zwei Metern Entfernung sollen Projektionen mit bis zu 3 Metern Diagonale möglich sein. Damit sind bei bewegungsgesteuerten Spielen keine Schatten mehr auf der Leinwand zu sehen. Die Bildhelligkeit beziffert der Hersteller mit 3 000 ANSI-Lumen, das Kontrastverhältnis mit 3 000:1. Blu-rays gibt der Projektor mit 24 Bildern pro Sekunde wieder.
 
Außerdem bietet der Bilderzeuger einen eingebauten Lautsprecher, der sich über den Subwoofer-Anschluss um einen Tieftöner erweitern lässt. Es stehen zwei 1.4a-HDMI-Anschlüsse sowie Composite- und VGA-Verbindungen zur Verfügung. Der GT750 ist ab September für 699,00 Euro (UVP) im Handel erhältlich. [rh]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum