Umfrage: Jeder Vierte von TV-Gerät überfordert

51
16
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Neben größeren Bildschirmen und einer schärferen Auflösung stehen auf der diesjährigen IFA auch diverse Zusatzfunktionen im Fokus der TV-Geräte-Hersteller. Dabei findet schon heute gut jeder Vierte seinen TV zu kompliziert, wie eine Umfrage ergab.

Die Zeiten, in denen man mit einem Fernseher tatsächlich nur TV sehen oder auch dank entsprechendem Player einen Film abspielen kann, sind längst vorbei. Jahr um Jahr schicken die Gerätehersteller neue Modelle an den Start, die mit immer neuen Funktionen und Möglichkeiten beim Konsumenten punkten sollen. So auch auf der diesjährigen IFA, die am Donnerstag (5. September) wieder ihre Tore für all diejenigen in Berlin öffnet, die sich für die neuesten Geräte der Unterhaltungselektronik interessieren.

Während in Berlin also wieder die neuesten Modelle und Spielereien zur Schau gestellt werden, ist heute schon etwa jeder Vierte mit seinem TV-Gerät überfordert – so das Ergebnis einer aktuellen Emnid-Umfrage, die im Auftrag der Programmzeitschrift „Auf einen Blick“ durchgeführt wurde. Dieser zufolge gaben 26 Prozent der insgesamt 1006 Umfrageteilnehmer an, ihren eigenen TV zu kompliziert zu finden.
 
Die größten Probleme bereiten dabei vor allem die zahlreichen Zusatzfunktionen, mit denen die Fernsehgeräte heutzutage oftmals ausgestattet sind. Insgesamt 69 Prozent derjenigen, die ihren TV zu kompliziert finden, erklärten, mit dem Umgang derselben größten Probleme zu haben. Die Senderprogrammierung stellt zudem 57 Prozent vor große Herausforderungen, 26 Prozent gaben dagegen zu Protokoll, Bild und Ton nicht richtig einstellen zu können. Auch die Fernbedienung selbst, die für die meisten Einstellungen unerlässlich ist, bekommt Kritik. So gaben 40 Prozent der betroffenen Teilnehmer an, dass diese mit zu vielen Funktionen ausgestattet ist.
 
Die Fernsehhersteller, die ihre neuen Produkte ab Donnerstag auf der IFA in Berlin präsentieren, sollte diese Umfrage allerdings nicht all zu sehr beeinflussen. Immerhin gaben 74 Prozent der Teilnehmer an, dass sie mit ihrem TV-Gerät und seinen Funktionen zurechtkommen. [fm]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

51 Kommentare im Forum

  1. AW: Umfrage: Jeder Vierte von TV-Gerät überfordert da is schon was dran, wenn ich alleine die Videotextfunktion von meinem neuen Gerät mit der alten Röhrenkiste vergleiche - das war früher schon wesentlich schneller und einfacher zu starten trotz Internet und Co. is das erste was ich abends einschalte immer noch Tafel 210 vom Sat 1 Videotext
  2. AW: Umfrage: Jeder Vierte von TV-Gerät überfordert Die Leute haben doch (bald) alle Smartphones zum üben ...
  3. AW: Umfrage: Jeder Vierte von TV-Gerät überfordert Jeder vierte halte ich für viel zu wenig! Als mein Fernseher neu war habe ich versucht mich in ALLE Funktionen einzuarbeiten, ich habe Apps installiert, das Internet genutzt, Webradio gehört, Netzwerkgeräte, Computer, Smartphones, Tablets und USB Sticks damit verbunden, kurz: Ich habe praktisch alles ausprobiert was irgendwie möglich war. Ich habe Profile angelegt für verschiedene Bildquellen, ich habe alle Einstellungen ausprobiert, und ich habe Tage, wenn nicht gar Wochen, dafür gebraucht. Aber was davon nutze ich heute, nach mehr als zwei Jahren, noch davon? Heute bin ich froh dass das Bild immer noch sehr gut ist, und dass sich das Gerät mehr oder weniger automatisch auf verschiedene Signalquellen einstellt. Die meisten der Funktionen nutze ich nicht mehr. Mein Mediaplayer ist aus Kompatibilitätsgründen ein externer, mein AV Receiver hat 7 HDMI Eingänge, und einen Ausgang zum Fernseher, und die meisten der Funktionen könnte ich heute gar nicht mehr nutzen. Würde man mich heute fragen, ob ich mit der Bedienung meines Fernsehers überfordert bin, würde ich wahrscheinlich auch mit "Ja" antworten, und das obwohl ich mich durchaus schon mit allen Details auseinandergesetzt habe. Heute hätte ich aber nicht mehr die Motivation mich mit diesen ganzen Details auseinanderzusetzen. Und was die Zahl von 26% angeht, die halte ich für masslos untertrieben. Nach meiner persönlichen Erfahrung sind MINDESTENS 90% der Fernsehnutzer heute von ihren Geräten überfordert, die meisten sind nur entweder zu stolz das zuzugeben, oder einfach zu blöd es überhaupt zu bemerken. Ich denke auch, dass meine geschätzten 90% noch viel zu wenig sind, zumindest wenn ich von der Annahme ausgehe, dass nur derjenige nicht von seinem Fernseher überfordert ist, der zumindest theoretisch in der Lage ist 100% der Funktionen die sein Gerät bietet auch zu nutzen!
Alle Kommentare 51 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum