Amazon: Hitlergruß und Hakenkreuz als Werbemittel

0
14
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Der Streamingsdienst Amazon greift in den USA zu ungewöhnlichen Werbemaßnahmen für seine neuste Serie. Hitlergruß und Hakenkreuze sollen zum Sehen von „The Man in the High Castle“ animieren.

Eine gewagt drastische Werbung für eine neue Serie hat sich der Internetanbieter Amazon ausgedacht. Auf Tausenden Plakaten in den USA ist die New Yorker Freiheitsstatue mit Hitlergruß und roter Nazischärpe zu sehen, daneben die Skyline von Manhattan mit Hakenkreuzen übersät. Die Bilder werben für „The Man in the High Castle“. Die Serie ist seit Freitag über den Streamingdienst auch in Deutschland zu sehen. Da wirbt Amazon allerdings schlicht mit dem in den Granit von Mount Rushmore gehauenen Kopf von George Washington, von 1789 bis 1797 der erste Präsident der USA.

Die Serie ist eine Adaption des Buches von Philip K. Dick von 1962, das in Deutschland unter dem Titel „Das Orakel vom Berge“ erschienen war. Es entwirft eine Welt, in der Deutschland und Japan den Zweiten Weltkrieg gewonnen und die USA unter sich aufgeteilt haben. Vieles sieht im Amerika der Sechziger vertraut aus, nur tragen die Polizisten Hakenkreuzarmbinden und an Jazzmusik ist nicht zu denken. Japaner und Deutsche sind zwar Verbündete, aber nicht Freunde.

Die Serie wurde von Kritikern sehr gelobt. Nicht nur, dass Dicks Buch professionell und mit viel Aufwand umgesetzt worden sei. Die Kritikerin der „Los Angeles Times“ schrieb zugleich, dass in Zeiten von Islamischer Staat und Terrorangst jeder daran erinnert werden müsse, dass Demokratie nicht selbstverständlich und selten leicht verteidigt sei. Die Serie zeige zugleich, wie aus damaligen Feinden gute Freunde wurden. [dpa/kw]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

87 Kommentare im Forum

  1. Sowas ist nur in Deutschland ungewöhnlich, wo die Menschen bereits beim Anschein eines Hakenkreuzes vom Stuhl fallen und vor Empörung Leserbriefe schreiben. In anderen Teilen der Welt wird damit ganz anders umgegangen.
  2. Selbst die Engländer sehen das locker. Bei uns ist die Empörung halt politisch angeordnet, weil wir ja mal vor über einem halben Jahrhundert unterm Hakenkreuz so pöse zu unseren Mitmenschen waren. Da müssen wir halt die nächsten tausend Jahre die Ar***backen zusammenklemmen und durch.
  3. Das stimmt: Solange bei den Bett/Kussszenen in der US-Produktion die Schauspieler wie beim Billard immer ein Bein am Boden haben, ist alles in Ordnung ... Und Schimpfworte und Witze über Randgruppen sollten auch vermieden werden ...
Alle Kommentare 87 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum