„Deutschland sucht den Superstar“-Finale mit Quotenrekord im Web

0
20
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Im Fernsehen hat es für die achte DSDS-Staffel nicht zum Quotenrekord gereicht, dafür aber im Netz: 123,5 Millionen Videos der RTL-Castingshow wurden seit dem Staffelstart im Januar im Internet abgerufen.

Anzeige

Wie die Digital-Tochter des Privatsenders, RTL Interactive, am Montag mitteilte, haben die „Superstar“-Fans65,3 Millionen Mal ein Video auf der Senderseite RTL.de abgerufen, 42,0 Millionen Mal bedienten sie sich auf dem zu RTL gehörigen Videoportal Clipfish.de und 10,7 Millionen Mal aus dem sieben Tage kostenfrei zur Verfügung stehenden Archiv von RTLnow.de.
 
Weitere 5,5 Millionen Nutzer riefen von mobilen Geräten Filme der „Superstars“ ab – sie wählten dabei RTL.de, RTLnow.de und Clipfish.de oder auch die speziellen Apps für das iPhone und das iPad. Im Jahr 2010 hatte es noch 85 Millionen Online-Video-Abrufe des Castingwettbewerbs gegeben – ein Zuwachs um 46 Prozent.

Die Final-Show mit Oberjuror Dieter Bohlen (57) verfolgten im Fernsehen 6,30 Millionen Menschen (23,6 Prozent), in der Zielgruppe 14 bis 49 holte RTL einen überragenden Marktanteil von 36,4 Prozent (3,46 Millionen Menschen). Das Finale lief jedoch schlechter als 2010, als RTL noch auf 7,58 Millionen Zuschauer kam. 2009 waren es allerdings nur 6,08 Millionen gewesen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).
 
Insgesamt war die Staffel, aus der Pietro Lombardi aus Karlsruhe als Sieger hervorging, die drittbeste. Durchschnittlich schalteten 6,38 Millionen Menschen jede Folge ein. Die siebte Staffel sahen 6,42 Millionen. Die erste Staffel bleibt mit durchschnittlich 8,09 Millionen Zuschauern unerreicht.
 [dpa/js]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum