Endlich Zubehör: „Pokemon Go Plus“ kommt in den Handel

3
27
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Schon beim Start von „Pokemon Go“ hatte Nintendo sein Smartphone-Zubehör „Pokemon Go Plus“ angekündigt. Nun steht fest, wann das Gadget in den deutschen Handel kommt.

Mit seinem Gadget „Pokemon Go Plus“ könnte Nintendo die Augen der Pokemon-Trainer wieder vom Smartphone auf die Straßen lenken: Wie der Konzern mitteilte, soll das offizielle Zubehör zu „Pokemon Go“ ab dem 23. September in Deutschland erhältlich sein. Der Vorverkauf im Online Store von Nintendo hat bereits begonnen.

Das Armband, welches auch als Anstecker benutzt werden kann, wird via Bluetooth mit dem Smartphone verbunden und macht dann mit Vibrationen auf Pokemon und Pokestops in der Nähe aufmerksam. Ist beispielsweise ein Pokemon in der Nähe, leuchtet die LED-Anzeige des Armbands grün auf. Sofern in Reichweite, kann das Monster mit einem Tastendruck auf dem Armband eingefangen werden. Gleiches gilt für Pokestops, die mit blauem Licht angezeigt werden.
Einige Einschränkungen bringt das Zubehör „Pokemon Go Plus“ allerdings mit sich. So werden – bei inaktiver App auf dem Smartphone – die Schritte nicht gemessen, die beim Spielen zurückgelegt werden. Das Fangen mittels Armband klappt außerdem auch nicht, wenn das Spiel-Feature Rauch genutzt wird, um Pokemon anzulocken. 
Schon zum Launch von „Pokemon Go“ war das Zubehör angekündigt worden. Für die Verwendung Armbands wird ein Smartphone mit Android 4.4 (oder höher) bzw. iOS 8 oder höher benötigt. Im Online-Shop von Nintendo ist „Pokemon Go Plus“ mit einer UVP von 39,99 Euro gelistet. 
 

[hjv]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Einerseits haben Spieler dadurch schon einen grossen Wettbewerbsvoreteil gegen Spieler ohne das Band, da sie dann Pokemon Go ohne Rücksicht auf dem Smartphone-Accu überall spielen können, und so entsprechd schneller ein höheres Level erreichen, und durch mehr gefangene Pokemons ihre Pokemons auch schneller entwickeln können. Andererseits: Will man wirklich dafür echtes Geld ausgeben?
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum