Keine Nutzer-Videos mehr: Clipfish wird zum reinen RTL-Portal

15
333
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Das Video-Portal Clipfish vollzieht den vollständigen Wandel von der Videoplattform für Nutzer hin zur Plattform für professionelle und kommerzielle Inhalte. Im Zuge dessen verpasst RTL seiner Online-Marke auch gleich eine neue Optik.

RTL wird den Umbau seines Onlineportals Clipfish von der Videoplattform für Jedermann zur Plattform für professionelle Inhalte in den kommenden Wochen abschließen. Künftig möchte das Portal gänzlich auf nutzergenerierte Inhalte verzichten und nur noch Platz für kommerzielle Inhalte bieten, die vonRTL produziert oder lizenziert sind. Damit möchte Clipfishkünftig nach eigenen Angaben Werbekunden auf allen Plattformen ein Premium-Umfeld mithochattraktiver Zielgruppe bieten sowie den Nutzern die Garantie geben,dass jedes Video ein lizenziertes Originalvideo ist. Mit der Strategieänderung einhergehend verpasst sich Clipfish ab sofort auch ein neues Branding mit neuem Logo.

2006 gestartet, war Clipfish eines der ersten großen Videoportale für nutzergenerierten Content in Deutschland und trat damit in Konkurrenz zu Youtube und dem ebenfalls aus Deutschland stammenden MyVideo, dass zu ProSiebenSat.1 gehört. Bereits 2008 startete RTL den Umbau und auf Clipfish fanden sich verstärkt auch professionelle Inhalte wie Clips aus RTL-Sendungen, Serien und sogar Filme. Der Umbau dürfte damit nicht zuletzt der rasant wachsenden Marktmacht von Youtube im Bereich des User-generated-Contend geschuldet gewesen sein, gegen die Clipfish wenig ausrichten konnte.
 
In den vergangenen Jahren führte RTL den Umbau konsequent weiter. So kaufte RTL erst im Juni diesen Jahres ein umfangreiches Serienpaket von der BBC direkt für sein Online-Portal. Mit Clipfish Music und Clipfish Comedy gehören zudem mittlerweile auch zwei Smart-TV-Channels zur Marke, die auf rein professionelle Videoinhalte setzen.
 
Auch wenn Clipfish nun das erste Video-Portal seiner Art sein wird, das in Zukunft vollständig auf nutzergenerierte Inhalte verzichten wird, so steht RTL mit seiner Strategie dennoch nicht allein da. Längst hat auch ProSiebenSat.1 mit Myvideo den gleichen Weg eingeschlagen.  [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

15 Kommentare im Forum

  1. AW: Keine Nutzer-Videos mehr: Clipfish wird zum reinen RTL-Portal Alles klar kein Problem 127.0.0.1 clipfish.de
  2. AW: Keine Nutzer-Videos mehr: Clipfish wird zum reinen RTL-Portal Clipfish ist doch sowieso out... heute nutzt man doch youtube....
  3. AW: Keine Nutzer-Videos mehr: Clipfish wird zum reinen RTL-Portal Ist Clipfish nicht die App, die den Standort via GPS prüft?
Alle Kommentare 15 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum