Streamingmarkt wächst rasant

33
14
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com

Der Markt für kostenpflichtige Streamingdienste in Deutschland wächst dynamisch. Im ersten Quartal dieses Jahres nutzten 22,7 Millionen Menschen kostenpflichtige Online-Filmangebote.

Das teilte das Marktforschungsinstitut GfK am Donnerstag in Nürnberg mit. Im Vergleich zum letzten Quartal 2018 entspreche das einem Zuwachs um neun Prozent. Rund 60 Prozent der Nutzer sind 14 bis 39 Jahre alt. Allerdings stieg in den vergangenen neun Monaten der Anteil der Nutzer ab 50 Jahren um 4 auf 19 Prozent. Außerdem dringe der Markt langsam in breitere Nutzerschichten vor.

Wurden die Angebote anfangs stärker von Männern, Singles und Großstadtbewohnern nachgefragt, sei der Anteil von Frauen gestiegen, und inzwischen wohnten die Kunden häufiger in Mehrpersonenhaushalten außerhalb der Großstädte. Vor allem Serien waren beliebt – sie machten rund 70 Prozent der etwa 1,4 Milliarden Gesamtabrufe aus.

Die Top Ten führt die US-Sitcom „The Big Bang Theory“ an, die von 13 Prozent der Seriennutzer gesehen wurde. Danach folgt die kanadisch-irische Fernsehserie „Vikings“ und die Netflix-Produktion „Sex Education“ mit jeweils zehn Prozent.

Während die Serien „You – Du wirst mich lieben“ und „Sex Education“ besonders bei Frauen beliebt waren, lagen bei Männern „Vikings“ und die US-amerikanische Science-Fiction-Serie „Star Trek Discovery“ vorne. [dpa]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

33 Kommentare im Forum

  1. Ich streame schon seit 2013 fast täglich Serien u. Filme. Schon lustig, dass das Streaming immer noch als eine "Innovation" gefeiert wird. Streaming ist für mich ein alter Hut, so selbstverständlich wie Internet u. HD Auflösung etc.
  2. Um täglich zu streamen, hätte ich gar keine Zeit. Denn es kommt ja fast jeden Abend was Interessantes im normalen Fernsehen. Und seinen es nur Info-Magazine wie Marktcheck oder Markt
Alle Kommentare 33 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum