T-Com überträgt Öffentlich-Rechtliche über IPTV

0
11
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Bonn/Darmstadt – ARD und ZDF bieten ihr digitales TV-Angebot über das neue Hochgeschwindigkeitsnetz der Telekom an.

Demnach stehen Das Erste, ZDF, 3sat, Arte, Phoenix, KI.KA, BR-Alpha, Eins Plus, Eins Extra, Eins Festival, ZDF Infokanal, ZDF Dokukanal, ZDF Theaterkanal, das Bayerische Fernsehen, HR-fernsehen, MDR, NDR, RBB, Radio Bremen TV, SR Südwest Fernsehen, SWR Rheinland-Pfalz, SWR Baden-Württemberg und WDR künftig auch über den Verbreitungsweg IPTV in Deutschland zur Verfügung, wie die Telekom-Tochter T-Com am Mittwoch mitteilte.

Die Verbreitung aller ARD-Hörfunkprogramme sowie das Angebot von Zusatzdiensten über diesen Vertriebsweg soll laut T-Com im nächsten Jahr erprobt werden. Bislang können der Telekom zufolge rund drei Millionen Haushalte in größeren Städten Internet-Fernsehen via VDSL empfangen. In den vergangenen Monaten wurden die urbanen Ballungszentren Berlin, Hamburg, Hannover, Leipzig, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, München und Nürnberg sowie die Städte Offenbach und Fürth an das Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen, das künftig Bandbreiten bis zu 50 MBit/s ermöglichen soll. Bis Jahresende sollen rund sechs Millionen Haushalte an die neuen Hochgeschwindigkeits-Kabel angeschlossen sein.

Laut ARD-Vorsitzendem Thomas Gruber fallen für den Empfang der öffentlich-rechtlichen Sender über die Telekom keine programmbezogenen Entgelte an. Allerdings müssen Kunden für die Bereitstellung der Leitung sowie für entsprechende Empfangsgeräte zahlen.
 
Der T-Com zufolge sind mit den Programmangeboten von ARD und ZDF über 100 TV-Kanäle übers Internet zu empfangen. Dabei können neben den Angeboten der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten auch private Sender wie Pro7, Sat.1 oder Kabel1, eine stetig wachsende Zahl an Special-Interest Anbietern wie MTV-Channels, Wein TV oder Job TV empfangen werden. Zusätzlich steht das gesamte Premiere-Programmbouquet inklusive der kostenpflichtigen Zubuchoption „Bundesliga auf Premiere powered by T-Com“ mit den Live-Übertragungen der Spiele der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga zur Auswahl. Gespräche liefen derzeit mit der RTL-Senderfamilie. (jv/ddp)[sch]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert