Mezzo: Pay-TV-Spartensender vorgestellt

0
1797
Logo: Mezzo
© Screenshots: Auerbach Verlag; Logo: Mezzo
Anzeige

Die deutsche Fernsehlandschaft hat mittlerweile unzählige Pay-TV-Kanäle. Damit Sie auch musikalisch unterhalten werden und Ihnen kein Highlight mehr entgeht, stellt DIGITAL FERNSEHEN in unser Serie „Pay-TV-Spartensender vorgestellt“ regelmäßig einen neuen Musiksender vor. Heute ist „Mezzo“ dran.

Steckbrief

Name: Mezzo
Sparte: Musiksender
Senderstart: 21. März 1998
Sendezeit: 0-24 Uhr
Ausstrahlungsformat: SD & HD

Mezzo ist ein aus Frankreich kommender und von zu gleichen Teilen von Les Échos-Le Parisien und Canal+ betriebener Pay-TV-Sender mit dem Schwerpunkt klassischer Musik. Wilhelm Tel verbreitet das Programm in Deutschland, über Watch It gibt es Inhalte auf Abruf.

Wie auch der Schwestersender Mezzo Live HD zeigt Mezzo eine bunte Mischung aus Konzerten, Opern, Ballet und Jazz. Ebenfalls mit dabei sind die mit „Intermezzo“ betitelten Füller-Sendungen, die mit kürzeren Videoclips Lücken im Programm auffüllen.

Auch wenn generell ein komplementäres Sendeschema zum Schwesterkanal angestrebt wird, läuft Jazz auf beiden Kanälen nachts gerne zur gleichen Zeit. Gesendet wird überwiegend in SD, im Digiturk-Paket auf 7 Grad Ost soll sich aber auch eine HD-Version befinden.

Die englisch-sprachige Webseite bietet einen sehr detaillierten EPG mit Infos zu Musikern & Darstellern der Sendungen, Aufzeichnungsdatum und alternativen Sendeterminen. Auf Wunsch lässt sich ein Account anlegen und man kann die eigenen Favoriten speichern.

Der Facebook-Account wird für Programmhinweise genutzt Twitter ist ebenfalls vorhanden.

Ein typischer Tag bei Mezzo

06:25 – Jazz – Sylvain Luc 5tet, Jazz sous les Pommiers
08:10 – Intermezzo
08:30 – Ballet: An evening with Anne Teresa De Keersmaeker at the Opéra National de Paris
10:10 – Ballet: Les Six concertos brandebourgeois by Anne Teresa de Keersmaeker at the Palais Garnier
12:00 – Intermezzo
12:30 – Oper: Carmen by Bizet at the Opéra Royal de Wallonie
15:30 – Intermezzo
16:10 – Klassik: Emmanuelle Haïm and Le Concert d’Astrée in Versailles: Rameau, Mondonville, Campra
17:45 – Oper: The Indian Queen by Purcell at the Opéra de Lille
20:30 – Klassik: Valery Gergiev and the Munich Philharmonic: Prokofiev, Strauss and Tchaikovsky
22:05 – Klassik: Valery Gergiev and the Munich Philharmonic: Prokofiev and Bruckner
23:55 – Jazz: Lionel Loueke and the Vampires – Melbourne International Jazz Festival
00:55 – Jazz: Chlorine Free feat. Soweto Kinch + NYA
01:50 – Jazz: Damn’co, Jazz sous les Pommiers
03:10 – Jazz: Jacob Collier – Jazz à Vienne
04:30 – Jazz: Shabaka and the Ancestors, Montreux jazz festival

Empfang

Webseite: mezzo.tv
Satellit:
Kabel: u.a. Wilhelm Tel
IPTV:
Sonstige: Watch It (HD)

Bildquelle:

  • einstieg_musiksender_mezzo: © Screenshots: Auerbach Verlag; Logo: Mezzo

11 Kommentare im Forum

  1. Auf 23.5° Ost 11.739 V ist vor 2 Wochen eine HD-Version von Mezzo für Tschechien, die Slowakei und die Niederlande gestartet. Das aber nur am Rande, kann sowieso kaum einer hier empfangen ...
  2. Moin, moin, Mezzo Live HD, im Artikel benannter Schwesternsender, wird auch über Eutelsat 9°Ost Transponder E14, 11.977 MHz, H, DVB-S2/8PSK, SR=27.500, FEC=2/3 im M7 Deutschland Paket verbreitet. Sowie auf Transponder E7, 11.843, V. Klick. Damit besteht zumindesten die theoretische Möglichkeit, auch in Netze eingespeist zu werden, die M7 als Einspeisung nutzen. Da jene verschlüsselt verbreitet werden, ist die Verbreitung für Satdirektzuschauer nicht empfangbar. Es sei denn, man hat irgendwoher eine Karte. Und Mezzo Live HD wird bei PYUR verbreitet. https://www.pyur.com/content/dam/pyur/download/Senderliste.pdf Konkretisierung hinzugefügt.
  3. Interessant ist auch, dass man Mezzo SD auf Hotbird mit einer Tivusat-Karte ohne monatliche Kosten empfangen kann. Das Programm wird in Italien wohl sogar unverschlüsselt via Antenne verbreitet.
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum