Internetradio, DAB Plus und Satellitenradio im Vergleich

0
2879
Anzeige

Welcher Radiotyp sind Sie?

Digitalradio wird immer beliebter. In Anbetracht der vielfältigen Möglichkeiten der Übertragungswege bleibt jedoch die Frage, welches Empfangsgerät das passende ist. Hier spielen persönliche Ansprüche und Präferenzen eine entscheidende Rolle.

Ihr alter UKW-Empfänger hat den Geist aufgegeben und Sie stehen nun vor dem Problem, über welchem Weg Sie künftig Radioprogramme ins Haus holen wollen? Die richtige Wahl treffen Sie auf jeden Fall mit einem digitalen Empfangsgerät. Doch was passt besser zu Ihnen – Internetradio, DAB Plus oder doch lieber Radio über DVB-S? Um Ihnen die Entscheidung etwas zu erleichtern, stellen wir die drei Empfangsarten vor und zeigen sowohl Vor- als auch Nachteile auf.

Digitaler Radioempfang

Einfach ausgedrückt funktioniert die digitale Radioempfangstechnik nach dem Prinzip „ganz oder gar nicht“, was bedeutet, dass ein überlagerndes Störgeräusch, wie es beispielsweise bei UKW der Fall ist, ausgeschlossen werden kann. Einem kristallklaren Radioklang steht hiermit also nichts im Weg. Wie bereits eingangs erwähnt, stehen dem Hörer zum Empfang digitaler Radiosignale unterschiedliche Übertragungsarten zur Wahl. Für jede dieser Techniken wird ein spezielles Empfangsgerät benötigt, das wiederum ein unterschiedlich großes Programmangebot liefert. Zudem kann es Unterschiede bei der Tonqualität sowie generell bei der Empfangsmöglichkeit je nach Region geben.
 
Die Vorteile von Digitalradio liegen im Vergleich zum Analogempfang natürlich auf der Hand. So bieten DAB Plus, Satelliten- und Internetradio Kapazitäten, von denen UKW nur träumen kann. So können nicht nur weitaus mehr Programme verbreitet werden, sondern es besteht auch die Möglichkeit zusätzliche Inhalte an Radionutzer zu übertragen, indem Bilder, Verkehrsinformationen oder auch Texte zur gerade laufenden Sendung eingespielt werden. Ein weiterer bedeutender Pluspunkt ist die deutlich bessere Klangqualität.

Das passende Gerät finden

Es sollte noch hervorgehoben werden, dass es im folgenden Vergleich nicht darum geht, einen bestimmten Gewinner auszumachen, sondern die drei Empfangsarten miteinander zu vergleichen und jeweils Vor- und Nachteile aufzuzeigen, um darzustellen, welcher Empfangsweg zu welchem Typ von Radiohörer am besten passt. Sind Sie viel unterwegs? Legen Sie großen Wert auf die Tonqualität? Oder spielt für Sie das Radioangebot eine wichtige Rolle?

Lösung für Unentschlossene

Für Radiohörer, die gerne digitales Radio ausprobieren wollen, jedoch keinen radikalen Schnitt – weg von UKW – machen möchten, für die bieten sich spezielle Kombimodelle an. Diese vereinen meist UKW, DAB Plus und auch Internetradio in einem Gerät. Solche sogenannten Hybridempfänger sind gerade zur jetzigen Zeit noch sehr praktisch, da sie in einer Umbruchphase neuen Standards wie DAB Plus eine allmähliche Einführung erleichtern. Da das analoge Radio noch eine ganze Weile bestehen bleibt (mindestens noch 10 Jahre), ist es im Umkehrschluss nur sinnvoll, den Noch-UKW-Hörer über günstige Kombigeräte von der digitalen Radiowelt zu überzeugen.

Kommentare im Forum