„Kampfstern Galactica“-Originalserie jetzt kostenlos streamen

21
9964
Anzeige

Gelangweilt von den Netflix-Vorschlägen? Kein Problem: Schließlich tummeln sich in den Untiefen der Streaming-Portofolios und diversen kostenlos zugänglichen Mediatheken einige Perlen, die ein bisschen mehr Aufmerksamkeit verdient hätten. Ob Arte- oder ZDF-Mediathek, Prime Video oder 5flix – es gibt viel zu sehen.

„Unit 42“ in der ZDF-Mediathek

Im Internet werden schlimmste Verbrechen begangen. Samuel Leroy und sein Team der Brüsseler Polizei haben alle Hände voll damit zu tun, die Täter dingfest zu machen. Nach der ersten Staffel zeigt die ZDF-Mediathek nun zehn neue Folgen der belgischen Krimiserie „Unit 42“. Darin geht es um eine Mutter, die tot in ihrer Wohnung entdeckt wird. Ihre elfjährige Tochter ist verschwunden. Die Spur führt die Ermittler ins Internet, wo die Tote ihre Tochter regelmäßig zur Schau stellte. Abrufbar ist die zweite Staffel ab Samstag (26. Juni) um 10.00 Uhr. 

„Mary J. Blige’s My Life“ bei Prime Video

Mary J. Blige hat das erreicht, wovon viele träumen. Sie ist gefeierte Sängerin und Schauspielerin. Neun Grammys hat sie schon eingeheimst, und auch für einen Oscars wurde sie schon nominiert. Doch ihr Leben war lange alles andere als glamourös. Sie kämpfte gegen Missbrauch, Depression und Sucht. Einblicke gibt nun der Dokumentarfilm „Mary J. Blige’s My Life“, ab Freitag (25. Juni) bei Amazon Prime Video. Die Musikerin erzählt darin, was sie durchmachen musste und was sie antreibt. Beim Singen im Studio ist sie ebenso zu sehen wie auf der Bühne vor jubelnden Fans. 

„Drei Schwestern auf der richtigen Bahn“ bei Netflix

Lange Zeit hatte die Familie von Tai, Rainn und Brooke keine Wohnung. Die Schwestern aus Brooklyn mussten als Obdachlose in einem Heim leben. Doch deshalb aufgeben? Das kam für sie nicht infrage. Mit Ehrgeiz und harter Disziplin arbeiteten sie trotz widriger Umstände an ihrem Traum, erfolgreiche Leichtathletinnen zu werden. Ihr erstes Ziel: Die Olympischen Jugendspiele. Ein Film begleitet die Mädchen auf ihrem Weg, geprägt von harter Arbeit, aber auch den Freuden und Problemen des Teenager-Daseins. „Drei Schwestern auf der richtigen Bahn“ läuft derzeit auf Netflix.

„Kampfstern Galactica“ bei 5flix

Als 1977 der Blockbuster „Krieg der Sterne“ ins Kino kam, entwickelte Seriengenie Glen A. Larson für den US-Fernsehsender ABC eine Science-Fiction-Reihe, die auf derselben Welle schwamm: „Kampfstern Galactica“. Jahre wurde gestritten, wer von wem geklaut hat. Auf alle Fälle ist „Kampfstern Galactica“ bis heute sehenswert. Die Serie handelt vom Kampf der Menschheit gegen eine Roboterarmee, die Zylonen. Oft geht es auch um die Liebeseskapaden der Kampfpiloten Starbuck (Dirk Benedict von „Das A-Team“) und Apollo (Richard Hatch aus „Die Straßen von San Francisco“). Der eigentliche Star aber ist das Maskottchen der Serie, der Roboterhund Muffit. In dessen Kostüm hatte das Filmteam – man mag es kaum glauben – einen Schimpansen gesteckt. Die echten technischen Effekte sind für die Zeit aber ziemlich gut. Und die Kostüme, die sich irgendwo zwischen „Krieg der Sterne“ und „Love Boat“ bewegen, noch besser. Jetzt in der Tele5-Mediathek 5flix.

„Die Meute“ in der Arte-Mediathek

Eine Demo junger Frauen in Chiles Hauptstadt Santiago: Medienwirksam protestieren die Gymnasiastinnen einer katholischen Schule gegen sexualisierte Gewalt und blockieren den Zugang zum Schulgebäude. Angeführt werden sie von der unerschrockenen, aber nicht unumstrittenen Blanca Ibarra. Die Mädchen beschuldigen den Schauspiellehrer Ossandón, seine Machtposition für sexuelle Übergriffe missbraucht zu haben. Dann verschwindet Bianca. Der Achtteiler „Die Meute“ steht ab sofort in der Arte-Mediathek.

21 Kommentare im Forum

  1. Die Effekte bei Kampfstern Galactica sind sogar so gut, dass sie ständig wiederholt werden, wie z.B. die feuernde Bordkanone oder die 3 Zylonenjäger, von denen der mittlere abgeschossen wird und die beiden äußeren nach links und rechts abdrehen .
Alle Kommentare 21 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum