OLED-TVs im Trend: Umsatz jetzt im Milliardenbereich

61
243
Neues Panasonic OLED-TV-Flagschiff LZW2004 © Panasonic
© Panasonic
Anzeige

OLED-Fernseher brillieren sprichwörtlich mit flachen TV-Displays, tiefen Kontrasten und tollen Farben. Und obwohl die Geräte im gehobenen Preisspektrum angesiedelt sind, erfreuen sich die Geräte stetig wachsender Beliebtheit.

Anzeige

Die OLED-Technologie steht für brillante Bilder mit leuchtenden Farben und tiefem Schwarz. Seit rund zehn Jahren sind TV-Geräte mit dieser Display-Technologie im Markt erhältlich und die Auswahl ist in dieser Zeit beachtlich gewachsen. Dies betrifft sowohl die Modellvielfalt, als auch die verfügbaren Bildgrößen. Waren es anfangs überwiegend Geräte mit 55 Zoll (140 cm) Bilddiagonale, so sind inzwischen TV-Geräte mit OLED-Display in den Größen zwischen 43 (109 cm) und 97 Zoll (246 cm) vorgestellt worden oder bereits im Markt erhältlich.

Im Jahr 2021 hat die Produktgruppe der OLED-TVs in Deutschland erstmals mit einem Umsatzvolumen von 1,01 Milliarden Euro die Milliardengrenze überstiegen. Nach 817 Millionen Euro im Jahr 2020 bedeutet dies ein Wachstum von knapp 24 Prozent. Die verkaufte Stückzahl ist im gleichen Zeitraum um 38 Prozent auf 623.000 angewachsen.

TV-Geräte: Gehobene Ausstattung liegt im Trend

„Wir beobachten seit einigen Jahren den Trend, dass TV-Geräte mit großen Bildschirmen und gehobener Ausstattung im Trend liegen. Dieser Trend hat sich in den letzten beiden Jahren, nicht zuletzt durch die pandemie-bedingte Fokussierung auf die eigenen vier Wände, deutlich verstärkt. Dazu kommt ein weiterer Konsumententrend hin zu Premium-Produkten. Die OLED-TV-Geräte entsprechen diesen Anforderungen und sind entsprechend erfolgreich im Markt. Die stetige Sortimentserweiterung wird den Markterfolg auch in den nächsten Jahren unterstützen“, erklärt Dr. Sara Warneke, Geschäftsführerin der Branchenorganisation gfu Consumer & Home Electronics GmbH.

Was bedeutet eigentlich OLED?

OLED steht für „Organic Light Emitting Diode“, also eine lichtemittierende Diode aus organischem Halbleiter-Material. Bei OLED-Fernsehern wird jeder Bildpunkt des Fernsehbildes von einer separaten Diode erzeugt. Im Vergleich zu TV-Geräten mit LCD-Technologie ist zur Bilderzeugung keine zusätzliche Hinter-grund-Beleuchtung erforderlich. OLED-Displays werden in Smartphones, Tablet-PCs, TV-Geräten und Monitoren eingesetzt. Die Materialeigenschaften lassen auch flexible, zum Beispiel rollbare oder faltbare, Displays zu.

Bildquelle:

  • df-panasonic-OLED-TV-LZW2004-lifestyle: Panasonic
Anzeige

61 Kommentare im Forum

  1. Schlagt mich hart und nennt mich Wanda.....aber mir gefällt LCD-LED besser als OLED. Ich empfinde LCD-LED als heller und brillanter. Mein Vergleich bezieht sich auf meinen Sony LCD 75 Zoll und den LG OLED 77 Zoll von einem Kumpel. Wem allerdings der Schwarwert über alles geht, der ist natürlich bei einem OLED besser aufgehoben. Ist aber nur mein persönlicher Geschmack - also bitte nicht verbal auf mich einprügeln.
  2. Im abgedunkelten Raum führt kein Weg am OLED vorbei, und im hellen Raum ist es fast egal, kann sein dass LCD da vorne liegt, aber wen interessiert das? Der Filmfan und Kinofan wird den Raum zum Filme schauen abdunkeln, und dann sollte es ein OLED sein.
Alle Kommentare 61 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum