Niederlande: Regulierungsbehörde fordert von UPC Öffnung des Kabelnetzes

0
22
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Amsterdam – Die niederländische Telekom-Regulierungsbehörde OPTA hat den Kabelnetzbetreiber UPC Nederland dazu aufgefordert, YouCa, einem unabhängigen Drittanbieter, einen Zugang zum UPC-Kabelnetz zu ermöglichen und dafür notwendige Informationen bereitzustellen.

Wie „Broadband TV News“ berichtet, plant YouCa, analoge und möglicherweise auch digitale TV-Dienste über die Kabelnetze der großen niederländischen Kabelbetreiber wie UPC oder Ziggo als Drittanbieter anzubieten. Im Februar hatte bereits die Europäische Kommission grünes Licht zur Öffnung des Kabel-TV-Marktes in den Niederlanden gegeben (DIGITAL FERNSEHEN berichtete) . Die Verordnung ist bislang allerdings noch nicht in Kraft getreten.

YouCa ist daran interessiert, Kabelnetz-Kapazitäten von den großen Betreibern anzumieten und hat daher UPC dazu aufgefordert, die dafür notwendigen Schritte einzuleiten. Unterdessen ließ UPC mitteilen, dass sich das Unternehmen aufgrund der gegenwärtigen Gesetzgebung keinesfalls dazu genötigt fühle, den von YouCa geforderten Zugang zum eigenen Kabelnetz zu ermöglichen und daher auch keinerlei Informationen bereitstellen müsse.
 
Obwohl die OPTA anerkennt, dass diese Forderung nicht vollständig durch aktuelle Regulierungsvorschriften abgedeckt ist, hat sie UPC dazu aufgefordert, technische Hintergrunddetails und Kosten für die Übertragung digitaler TV-Signale über das UPC-Kabelnetz YouCa bereitzustellen. [cg]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum