Schweizer SRG SSR bereitet sich auf UKW-Abschaltung vor

7
137
Radio UKW Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Hierzulande verzögert sich die Digitalisierung des Radios, eine Abschaltung von UKW ist noch nicht Sicht. In der Schweiz dagegen treibt die öffentlich-rechtliche SRG SSR die Vorbereitungen für die UKW-Abschaltung voran.

Anzeige

Während hierzulande nicht vor 2028 mit der UKW-Abschaltung gerechnet wird, geht die Digitalisierung des Radios in anderen europäischen Ländern schneller voran. Ab dem Jahr 2020 wollen die Schweizer sukzessive den UKW-Empfang abschalten. So kurbelt die öffentlich-rechtliche  Rundfunkanstalt SRG SSR nun den Abschaltungsprozess weiter an. Wie die Rundfunkanstalt am Donnerstag mitteilte, soll dafür zunächst das DAB-Plus-Angebot weiter ausgebaut werden.

Ab 15. November will die SSR SSG den Hörern den Empfang von Radiosendern der anderen Sprachregionen ermöglichen. Dabei sollen ab diesem Zeitpunkt die Programme Radio SRF 3, Couleur 3 und Rete Tre in der ganzen Schweiz über DAB Plus verbreitet werden. Insgesamt können die Schweizer Radiohörer mit diesem Reichweitenausbau Ende des Jahres sieben SRF-Radiosender landesweit empfangen. Ferner soll auch die Reichweite der SRF-Regionaljournale erweitert werden.
 
Damit einher geht das Ende des Simulcasts der neun digital verfügbaren Radioprogramme über DAB und dem Nachfolgestandard DAB Plus, die Radiosender werden dann ausschließlich über den neueren Standard zu empfangen sein.
 
Im letzten Jahr einigte sich die Schweizer Radiobrache auf ein Strategiepapier, in dem die sukzessive Abschaltung des UKW-Empfangs ab 2020 vorgesehen ist. In Deutschland hat die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) in ihrem jüngsten Bericht dagegen erst wieder einen Termin für eben diese gefordert, Handlungsbedarf sieht sie dabei vor allem bei der Politik. Allerdings rechnen die Finanzkontrolleure inzwischen mit 2028 als frühsten Termin für diesen Schritt bei der Digitalisierung des Radios. [kw]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

7 Kommentare im Forum

  1. Ohne Verkehrshinweise durch die Schweiz? Langsam wird es wohl doch Zeit, sich nach den Modalitäten des Aufrüsten des Autos mit DAB+ umzuschauen...
  2. Naja, es wird ja noch bis 2020 dauern. Finde ich ein gutes Datum. Wer allerdings heute noch ein Radio oder gar einen Neuwagen ohne DAB+ kauft, ist ziemlich mit dem Klammerbeutel gepudert. Aber die analogen Satellitenreceiver wurden zum Teil auch noch bis zum bitteren Ende im Baumarkt verkauft...
  3. Mein derzeitiges Auto ist von 2004 - da gab es noch gar keine DAB+ Radios .... Ist wohl fraglich, ob ich das 2020 noch habe oder ihm 2020 noch die lange Fahrt in die Schweiz zumuten(zutrauen) würde ... Eventuell werde ich mal trotzdem einen Albrect DR 56 kaufen. Dann sollte man auch DAB+ hören können, ohne das alte Radio ausbauen zu müssen.... Die Bluetooth Freisprecheinrichtung für den Zigarettenanzünder gibt auch langsam den Geist auf, was dann einen zweiten Nutzen bedeuten würde ....
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum