Sky: Umstieg auf DVB-S2 in wenigen Tagen

0
19
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Bei dem Pay-TV-Anbieter Sky stehen große Veränderungen an: In wenigen Tagen stellt Sky seinen Satellitenempfang endgültig von DVB-S auf DVB-S2 um.

Die große Umstellung bei Sky läuft an: In wenigen Tagen ist es soweit und der deutsche Pay-TV-Anbieter Sky stellt in der Nacht vom 17. auf den 18. November seinen Satellitenempfang von DVB-S auf DVB-S2 auf der Orbitalposition Astra 19,2 Grad Ost um.

Die ersten Vorbereitungen für den Umstieg sind bereits angelaufen. So wurden die ersten Sky-Sender bereits von einem DVB-S- auf einen DVB-S2-Transponder aufgeschaltet. Inzwischen sind bereits sieben von elf Transpondern umgestellt. Gegenüber DIGITAL FERNSEHEN erklärte der Bezahlsender, dass ein weiterer Transponder weiterhin über DVB-S ausgestrahlt wird. Hier soll die Umstellung erst im nächsten Jahr erfolgen. Auch die genaue Transponderbelegung hat der Pay-TV-Anbieter bereits bekanntgegeben.
 
Auf die meisten Satellitenkunden hat die Umstellung keine Auswirkungen. Mit den entsprechenden, HD-Receivern und IDTV-Geräten können sie die Sender auch über DVB-S2 weiterhin empfangen. Ein normaler Suchlauf nach der Umrüstung ist vollkommen ausreichend. Mietgeräte von Sky nehmen das Update sogar automatisch vor. Die meisten Konsequenzen ergeben sich aus der Transponderumstellung für Kabelanbieter: Sie benötigen künftig zur Umsetzung des Sky-Programmpaketes in DVB-C-Signale möglicherweise neue Kopfstellen, sofern noch ältere DVB-S-Umsetzer verwendet werden. In jedem Fall ist aber hier eine Umstellung der Kopfstationen am Umstellungstag notwendig.
 
DIGITAL FERNSEHEN stellt die aktuellen Transponderdaten am Umstellungstag zeitnah über den täglich aktualisierten Freqfinder, der auch als App für iOS und Android erhältlich ist, zur Verfügung. [kw]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

76 Kommentare im Forum

  1. Die großen Privatsender wurden bekanntlich durch das Kartellamt verpflichtet, bis Ende 2023 in SD unverschlüsselt via Astra zu senden. Ist da auch eine Umstellung auf DVB-S2 zulässig, wenn die Privatsender Kosten sparen wollen?
  2. Ja. DVB-S2 ist nur eine Modulation. Die bestimmt die große der Frequenz, wieviele Sender drauf passen. Mit den Sender hat das nichts zutun.
Alle Kommentare 76 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum