Alle Streaming-Dienste über eine App? Dieser Anbieter will es ermöglichen

6
10046
Plex App bietet kostenlose Inhalte und eine übergreifende Merkliste
Plex App bietet kostenlose Inhalte und eine übergreifende Merkliste
Anzeige

Für den Zugriff auf sämtliche Filme und Serien aller Streaming-Anbieter muss man unzählige Abos abschließen – mit entsprechenden Kosten. Ein neues Portal will nun Übersicht schaffen.

Anzeige

Die Angebot von Filmen und Serien hat sich längst auf die endlos vielen Streaming-Dienste verteilt. Wer alle aktuellen Blockbuster und Serien-Hits sehen möchte, sieht sich einer langen Liste von Anbietern und deren Preisen gegenüber. Erschwerend kommen Produktionen hinzu, die von den Anbietern selbst finanziert und dementsprechend nur exklusiv auf deren Platformen zu finden sind.

Um grundlegend den Überblick zu gewinnen, welcher Film oder Serie wo zu sehen ist, haben sich Seiten wie WerStream.es etabliert. Dort lässt sich nachschlagen, welcher Streaming-Dienst den begehrten Titel auf Lager hat.

„Plex“ will alle Streaming-Dienste vereinen

Der Anbieter „Plex“ will nun das Angebot von Inhalten und Verfügbarkeitsanfragen vereinen. Dort stehen über 50.000 kostenlose (werbefinanzierte) Filme, Sendungen sowie Live-TV zur Verfügung. Das wichtigste Merkmal soll sein, nach jedem beliebigen Titel suchen und diesen in einer Merkliste unterzubringen zu können.

Der Vorteil für den Nutzer bestehe darin, auf der Suche nach einem Titel nicht alle Apps nacheinander durchsuchen zu müssen. Stattdessen will „Plex“ als übergeordnete Platform dienen und den Nutzern ihren Filmabend deutlich vereinfachen:

Suchanfrage auf https://www.plex.tv: Der Anbieter listet alle gefundenen Titel auf.
Schwerer hat es https://www.plex.tv mit einem deutschen Titel. Um ein wirklich rundes Nutzererlebnis zu schaffen, bedarf es hier noch Nacharbeit.
So wird ein gewählter Titel auf https://www.plex.tv dargestellt – Bewertungen der Plattformen „IMDb“ oder „Rottentomatoes“ inklusive.
Auf diese Weise listet der Anbieter https://www.plex.tv die gefundenen Streaming-Dienste und deren Preise zum gewählten Titel auf.

Nachdem ein Titel ausgewählt wurde, werden alle verfügbaren Streaming-Angebote aufgelistet. Mit einem weiteren Klick landet man schließlich auf der Platform der Wahl.

Ein echtes Vereinen aller Streaming-Dienste lässt also noch auf sich warten – schließlich lassen sich Größen wie Amazon oder Apple nicht so einfach schlucken. Eine übergeordnete Merkliste könnte allerdings trotzdem als Feature zählen, dass auf das zahlreiche Nutzer gewartet haben.

Die Streaming-Dienst-übergreifende Merkliste auf https://www.plex.tv ist hilfreich, um den Überblick zu behalten.

Außer Frage steht, dass für den Konsum der Inhalte dennoch die jeweiligen Dienste entweder abonniert oder die einzelnen Titel gekauft werden müssen. Das Angebot der kostenlose Inhalte auf „Plex“ bietet jedoch auch abseits dessen seinen eigenen Wert.

Ein sehr ähnliches Angebot gibt es auf ScreenhitsTV und kostet 99 Cent im Monat. Es vereint ebenfalls die Übersicht über alle Streaming-Dienste auf einer Platform und bietet Features wie eine Kindersicherung.

Bildquelle:

Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. Naja StreamhitsTV wollte das auch. Frag mich eh für was. Google TV Experience GUI unter AndroidTV und Google TV machen das alles doch schon seit letztem oder vorletztem Jahr.
  2. Apple macht das sogar schon noch länger. Ist mal wieder ein top recherchierter und überhaupt nicht gesponserter „News“ und Klickbait Artikel.
  3. Braucht man wohl einen Account. Da bleibe ich lieber bei werstreamt.es. Kein Account notwendig und es wird auch alles angezeigt. Vor allem werden MagentaTV, Joyn, RTL+ und die ZDF Mediathek berücksichtigt. Wäre interessant, ob die bei Plex auch drin sind, sonst ist es ja wieder nur halbgar.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum