TV Now strebt Vollangebot an

4
1645
TV Now Logo
TV Now
Anzeige

Die Mediengruppe RTL Deutschland will auf ihrer Streamingplattform TV Now ein vollumfängliches Angebot für ein möglichst breites Publikum schaffen – unter anderem mit Fußball, Fiction und Raab.

„Wir setzen auf große Geschichten für ein großes Publikum. Die Nische ist nicht unsere Sache“, sagte der Co-Geschäftsleiter von TV Now, Henning Tewes, der Deutschen Presse-Agentur.

Dazu habe man seit Jahresbeginn auf der Plattform Schwerpunkte in den Bereichen Sport (Rechte Europa-League und Europa Conference League), Fiction (elf neue Serien) und Kinder mit einem eigenen Familienbereich gesetzt. TV Now spiegele einerseits, dass man frei und unkonventionell an Projekte herangehen und andererseits, dass man große Geschichten erzählen könne.

Tewes betonte: „Im engen Zusammenspiel von TVNOW mit unseren linearen Sendern wollen wir jetzt schnell und in großen Schritten vorankommen.“ Beides klug miteinander zu vernetzen sei wichtig.

In Corona-Zeiten stieg das Interesse für die Plattform. Monatlich kamen den Angaben zufolge zuletzt fast sechs Millionen Unique User zusammen.

Zum Sportbereich hieß es, bislang könne man als TV-Now-Premiumnutzer das lineare Angebot sehen, zum Beispiel in der Straßenbahn ein Fußball-Länderspiel. „Es ist das Argument der Bequemlichkeit, das viele Nutzer wirklich wichtig finden“, sagte Tewes über die Resonanz. Bei den erworbenen Spielen der Europa-League und Europa Conference League soll ein Teil exklusiv auf TV Now zu sehen sein. „Wir schaffen für die TV-Now-Nutzer einen klaren Mehrwert.“ Ab 2021 besitzt die RTL-Gruppe die Übertragungsrechte für alle Spiele der Europa League und der neuen Europa Conference League.

Man wolle zugleich die Plattform noch nutzerfreundlicher machen. „Wir arbeiten an einer Download-Funktion“, sagte Tewes. Für die Mediengruppe RTL Deutschland ist die Streamingplattform ein großes Wachstumsprojekt. Am Montag war etwa bekanntgeworden, dass Entertainer Stefan Raab erstmals für eine Zusammenarbeit gewonnen wurde: Er wird Produzent einer Late-Night-Show exklusiv auf der Streamingplattform (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Auf der Plattform gibt es einen kostenlosen werbefinanzierten Bereich, zudem gibt es Abomodelle.

Bildquelle:

  • df-tv-now-neues-logo: TVNOW

4 Kommentare im Forum

  1. Die Idee an sich ist ja nicht schlecht, aber ich finde Joyn/Joyn+ deutlich besser. Die nutzen wir gelegentlich auch (joyn+). Dennoch bieten beide nicht genug, um 1&1 TV zu kündigen. Teilweise nur 1 Stream zeitgleich und ständig die App wechseln, wenn man von RTL HD nach Pro7 HD zappen möchte, nein danke. Bündelt eure Angebote, dann werden die Chancen deutlich besser.
  2. Und ich will gar nicht erst ne App öffnen müssen, sondern einfach zappen. Daher sollten solche Programme auch endlich mal in der normalen Programmliste des TVs erscheinen. Freenet schafft es doch auch, seine über Internet zusätzlich angebotenen Sender in der normalen Senderliste des Smart TVs unter zu bringen, so dass man zaplen kann, als seinen es normale Sender
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum