Deutscher Fernsehpreis 2021 wird verschoben

0
71
© Der Deutsche Fernsehpreis
Anzeige

Aufgrund der Pandemie-Situation hat RTL die Preisverleihung in den Spätsommer gelegt. Jedoch hat die neue Jury bereits jetzt ihre Arbeit aufgenommen.

Unter der erneuten Federführung von RTL wird der Deutsche Fernsehpreis in diesem Jahr am 16. September in Köln verliehen. Dazu strahlt der Privatsender die Verleihung am selben Abend um 20.15 Uhr aus. Entsprechend umfasst der Beobachtungszeitraum zur Preisfindung den Zeitraum seit 1. Mai 2020 bis einschließlich 30. Juni dieses Jahres.

Erneut unter dem Vorsitz des Produzenten Wolf Bauer entscheidet die 15-köpfige, unabhängige Fachjury des Deutschen Fernsehpreises über die Auswahl der Nominierten und Preisträger. „Das zurückliegende Fernsehjahr hat uns gezeigt, dass das Medium Fernsehen, linear wie non-linear, weiterhin über eine enorme Relevanz und eine bemerkenswerte integrative Kraft verfügt“, betont der Juryvorsitzende. „Gleichzeitig hat die Corona-Krise beeindruckende kreative Potenziale freigesetzt, sodass wir schon jetzt in allen Programmbereichen herausragende Leistungen sehen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Jury, die sich durch ihre fachliche Kompetenz und eine große Vielfalt der Perspektiven auszeichnet.“

Die Jury des Deutschen Fernsehpreis 2021

In diesem Jahr besteht die Jury neben dem Vorsitzenden Wolf Bauer und seiner Stellvertreterin Iris Bettray (Produzentin und Geschäftsführerin der sagamedia Film- und Fernsehproduktion) aus der Regisseurin Viviane Andereggen sowie dem Autor und Moderator Micky Beisenherz. Zudem gehören der Journalist und Moderator Daniel Bröckerhoff, die Produzentin Nanni Erben (Geschäftsführerin MadeFor Film) und die Schauspielerin und Produzentin Dr. Maria Furtwängler dazu. Weiterhin sind auch der stellvertretende WDR-Chefredakteur Dr. Udo Grätz sowie Beate Höbermann (Abteilungsleiterin Zentrale Aufgaben, Hauptabteilung Programmplanung, ZDF) mit von der Partie.

Außerdem geben Nina Klink (Produzentin und Geschäftsführerin Seapoint) und Malte Kruber (Head of Producers, RTL) ihre Meinung zum besten. Darüber hinaus sind nicht nur der Autor Alexander Lindh und der Branchenexperte Thomas Lückerath Teil der Jury. Sondern auch Stephanie McClain (Executive Producer Entertainment, Sat.1) sowie die Moderatorin und Autorin Shary Reeves, bekannt aus der Sendung „Wissen macht Ah!“, leisten ihren Beitrag.

Telekom tritt Stiftergemeinschaft bei

Seit Anfang dieses Jahres hat sich der Stifter-Kreis des Deutschen Fernsehpreises um ein fünftes Mitglied erweitert. Nachdem die Deutsche Telekom bereits im vergangenen Jahr als Kooperationspartner tätig war, ist das Unternehmen nun neben RTL, ZDF, SAT.1 und ARD offizielles Mitglied der Stiftergemeinschaft.

Allgemein setzt sich das Stiftergremium zusammen aus den Geschäftsführern bzw. Intendanten der beteiligten Programmanbieter. Im Folgenden sind dies Stephan Schäfer(Geschäftsführer Inhalte & Marken MG RTL) als Vorsitzender 2021, der ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut und Sat.1-Senderchef Kaspar Pflüger. Außerdem gehören der WDR-Intendant Tom Buhrow für die ARD dazu sowie Michael Schuld, TV-Chef der Telekom Deutschland GmbH.

Träger des Preises ist die Deutsche Fernsehpreis GmbH unter der Geschäftsführung von Dirk Jander (WDR). Den Beirat unter dem Vorsitz von Jan Peter Lacher (Bereichsleiter Programmstrategie & Planung RTL) bilden die stellvertretende ZDF-Programmdirektorin Heike Hempel, Mark Land, Senior Vice President Programm Sat.1, WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn sowie Arnim Butzen, Vice President Commercial Management TV & Entertainment der Telekom Deutschland. Die Betreuung der Juryarbeit liegt beim Ständigen Sekretariat unter der Leitung von Petra Müllerin Köln.

Vieles noch unklar

Ob es sich bei der Show um eine Live- oder gegebenenfalls zeitlich versetzte Übertragung handelt, wurde nicht bekanntgegeben. Auch muss man sich aufgrund der Corona-Situation wohl noch bezüglich weiterer Details zum diesjährigen Fernsehpreis gedulden. Seitens des Veranstalters heißt es dementsprechend dazu: „Nähere Details zum Veranstaltungskonzept und -ort werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.“

Bildquelle:

  • fernsehpreis: Der Deutsche Fernsehpreis

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum