Rekord: Über 2 Mio. sehen Sky-Topspiel – Sportstudio auch stark

23
94
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der Bundesliga-Kracher zwischen Borussia Dortmund und Bayern München bescherte Sky einen Bestwert. Auch das ZDF-„Sportstudio“ hatte außergewöhnlich gute Quoten.

Anzeige

Die Live-Übertragung des Topspiels BVB gegen Bayern ist für Sky ein voller Erfolg gewesen – eine kleine Werbepanne ausgenommen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). 2,05 Millionen Zuschauer verfolgten die Begegnung im Pay-TV. Das bedeutet einen Bestwert bei den Samstagabend-Topspielen für Sky. Nicht eingerechnet in diese Quote sind dabei die Zahlen derjenigen, die das Spiel in Sportbars und via Sky Go verfolgt haben.

Das hochklassige Spiel, welches in über 200 Länder live übertragen wurde, machte sportlich nicht nur Werbung für die Bundesliga, sondern erzielte auch in der Zweitverwertung im Free-TV überdurchschnittliche Werte. Das „Sportstudio“ zur späten Stunde im ZDF mit Moderatorin Dunja Hayali und Experte Oliver Kahn wurde von 3,52 Millionen Zuschauern eingeschaltet.

Für das Zweite bedeutete diese außergewöhnlich gute Quote einen Marktanteil von knapp 20 Prozent. Die Live-Übertragung bei Sky hatte im Übrigen einen Gesamtanteil von glatt 8 Prozent und in der werberelevanten Zielgruppe gar 14,3 Prozent.

Leidtragender dessen war derweil die „Sportschau“ im Ersten. Die gewöhnlich für die Live-Übertragungen im Pay-TV unerreichbare ARD-Kultsendung hatte in Bezug auf die 14- bis 49-Jährigen das Nachsehen gegenüber Sky. Zumindest der Gesamtanteil war jedoch höher. Insgesamt sahen, begründet durch die Konkurrenz vom Topspiel Dortmund gegen Bayern, etwas unterdurchschnittliche 4,68 Millionen Zuschauer die Zusammenfassungen der Nachmittagsspiele in der „Sportschau“. Aber auch die Einzelspiele und die Konferenz ab 15.30 Uhr auf Sky verzeichneten eine geringere Quote. 1,28 Millionen Zuschauer bedeuteten auch hier im Gegensatz zu den letzten Wochen einen gewissen Rückgang. [bey]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

23 Kommentare im Forum

  1. Zwei Millionen Zuschauer - und dann noch eine optimal gelegene "Werbepanne", die bestimmt überhaupt nicht mit Braun so abgesprochen war. Paar alte Ergebnisse drumherum und schon kann man die Zuschauer für blöd verkaufen und was von einer Panne erzählen.
Alle Kommentare 23 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum