WDR zeigt Diskussion über Rassismus in Medien

20
341
Monitor Logo
© WDR
Anzeige

Aus aktuellem Anlass diskutiert Georg Restle morgen in der neuen Ausgabe der Sendung „Monitor studioM“ mit Betroffenen und einem Experten über Rassismus gegen Sinti und Roma.

Anzeige

Nach der Aufregung über die Talkshow „Die letzte Instanz“ und einen Blackfacing-Ausschnitt am Wochenende, wird offensichtlich wieder verstärkt über Rassismus diskutiert. Eine neue Ausgabe von „Monitor“ will an diese Debatten anschließen. Bei „studioM“ handelt es sich um ein journalistisches YouTube-Format mit „Monitor“-Redaktionsleiter Georg Restle. Der WDR produziert das Format für die ARD. In der neuen 14. Ausgabe mit dem Titel „Rassismus in Medien“ dreht sich nun alles um Rassismus gegenüber Sinti und Roma.

Im Fokus stehen dabei laut WDR etwa die Fragen, woher Klischees über Sinti und Roma kommen und warum so getan wird, als seien sie Fremde von irgendwoher. Schon jetzt kann man die Folge im Netz streamen. Das Video ist bereits vor einigen Tagen online gegangen. Morgen, am 17. Februar, zeigt das WDR Fernsehen die Ausgabe dann auch linear um 23 Uhr.

Moderator Georg Restle spricht in der Sendung mit dem prominenten Roma-Aktivisten Gianni Jovanovic, der Sängerin und Feministin Tayo Awosusi-Onutor und mit Dr. Markus End, Politologe von der Technischen Universität Berlin. Gibt es rassistische Klischees in der Medien-Berichterstattung? Warum wird die Geschichte der Verfolgung und Vernichtung der Sinti und Roma im Nationalsozialismus regelmäßig ausgeblendet? Warum führen wir solche Debatten immer wieder, ohne dass sich daran etwas ändert? Darüber werden die Gäste der Show laut WDR-Ankündigung diskutieren.

Wer nicht auf die TV-Ausstrahlung warten will, kann die Sendung jetzt schon auf YouTube sehen:

Bildquelle:

  • monitorlogo: WDR
Anzeige

20 Kommentare im Forum

  1. Es wundert mich, dass hier noch nicht 3 Seiten Kommentare voll davon sind. Irgendwann ist auch einmal gut mit diesen News. Damit lassen sich halt Klicks generieren, aber die Streitigkeiten, die dadurch entstehen, machen das Forum kaputt.
  2. Dann aber hoffentlich dieses mal mit den "richtigen" Gästen Nicht dass die Dauerempörten wieder nen Shitstorm verursachen weil ihnen so unfassbar langweilig ist. Ich wäre ja für Jasmina Kuhne, Dunya Hayali, Enissa Amani, Garam Salami als Gäste und natürlich Tarik Tesfu als Moderator und dann am besten gleich noch über alte weiße CIS Männer und deutsche Kartoffeln herziehen bzw. "diskutieren" das sichert die Herzen der woken Zuschauer.
Alle Kommentare 20 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum