DAZN sichert sich noch mehr Fußball-Übertragungsrechte durch Übernahme

18
34999
DAZN Logo Weiss
Anzeige

DAZN übernimmt die Eleven Group und sichert sich auf diese Weise noch mehr Fußball-Ligen. Allein in Europa ergänzen zwei Ligen das bestehende Portfolio, Übertragungsrechte im Frauenfußball und in Asien gibt es obendrauf. Die Übernahme steht allerdings unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Prüfung.

Anzeige

Sollte dort alles glatt gehen übernimmt die Sport-Entertainment-Plattform das internationale Sportmediengeschäft der Eleven Group. Die Vereinbarung würde die Kapazitäten im Live-Sport-Streaming-Sektor erweitern, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Durch die Übernahme erwirbt DAZN unter anderem Übertragungsrechte der Fußball-Ligen in Portugal und Belgien.

Deal bringt DAZN-Übertragungsrechte in Belgien und Portugal

„Die Akquisition verleiht unserem Geschäft mehr Schlagkraft“, sagte CEO Shey Segev. Denn der Deal erhöht die Einnahmen der DAZN Group nach eigenen Angaben um rund 300 Millionen US-Dollar pro Jahr. Die Übernahmekosten in nicht genannter Höhe dürften sich so auch relativ schnell amortisieren. Neue Zielgruppen sollen durch das zur Eleven Group gehörende Medienunternehmen Team Whistle mit über 700 Millionen Followern auf seinen Kanälen erschließen.

Eleven-Gründer gehört Premier-League-Klub Leeds United

Eleven Sports mit Sitz in Großbritannien ist eine multinationale Gruppe von Sportfernsehkanälen, die sich vor allem auf den Erwerb von Sportrechten in kleineren Ländern konzentriert hat. Andrea Radrizzani, Gründer von Eleven und Eigentümer des Premier-League-Clubs Leeds United, wird dem Vorstand von DAZN beitreten.

DAZN verfolgt bei dieser geografischen Expansion unter anderem das Ziel seine Entertainment-Plattform weiter zu einem One-Stop-Shop für alles auszubauen – „ein Ort, an dem Fans auf das größte Portfolio von Live- und On-Demand-Inhalten, Analysen, Highlights, Merchandise, Ticketing, Gaming und Sportwetten zugreifen kann“. Hierzu passt auch die kürzlich vollzogene Eröffnung eines Online-Shops in Kooperation mit EMP (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Bildquelle:

  • df-dazn-logo-white: © DAZN Group
Anzeige

18 Kommentare im Forum

  1. Blockbuster-Deal und die DAZN-Server dürften wohl aufgrund neuer Kundenaquisation ziemlich angespannt sein. Kennen wir ja eh von den Top-Spielen.
Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum