ProSiebenSat.1: Mehr Sendezeit für Sport – Neue Rechte

3
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Sport soll künftig eine größere Rolle im Programm der TV-Sender von ProSiebenSat.1 spielen. Dafür will das Medienunternehmen sein Portfolio an Rechten weiter ausbauen – vermutlich auch mit Blick auf den für Ende 2014 angekündigten eigenen Sportsender.

Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 will zukünftig mehr Sport zeigen. Das kündigte Geschäftsführer Zeljko Karajica am Mittwoch in Köln beim Media Summit des Fachmagazins „Sponsors“ an. „Es kommen ein paar Rechte dazu“, sagte Karajica. So werden demnächst drei Kämpfe des Boxers Robert Stieglitz gezeigt. ProSiebenSat.1 hatte zuletzt mehrere Sportrechte erworben, darunter Tennis und Fußball. Wichtig sei auch beim Sport die Rentabilität, sagte Karajica. „Das muss sich langfristig rechnen.“ Das sei auch der Grund, warum die Champions League nicht mehr bei Sat.1, sondern seit Beginn der gerade abgelaufenen Saison beim ZDF laufe. Sport sei „kein karitativer Zweck für die UEFA“.

Kabel Eins übertrug in der abgelaufenen Saison auch Spiele der Europa League. Sat.1 und Kabel Eins zeigen in diesen Tagen die Partien der deutschen Mannschaft bei der U21-Europameisterschaft in Israel. Zudem schloss die ProSiebenSat.1 Media AG im März einen Zehnjahresvertrag mit dem Deutschen Tennis Bund (DTB) und holte mit den „WWE Superstars“ auch Wrestling in sein Programm.
 
Das zunehmende Interesse des Medienkonzerns an Sportrechten ist sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass ProSiebenSat.1 plant, mit Ran+ einen eigenen Sportsender an den Start zu schicken. Dieser soll bis Ende 2014 seinen Sendebetrieb aufnehmen und im Pay-TV angesiedelt werden. Die jetzt von dem Konzern aus Unterföhring erworbenen Rechte könnten später für den neuen Sportkanal von Bedeutung sein. [dpa/fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: ProSiebenSat.1: Mehr Sendezeit für Sport - Neue Rechte Wenn sie für Free- und PayTV erworben wurden.
  2. AW: ProSiebenSat.1: Mehr Sendezeit für Sport - Neue Rechte naja erstmal umsetzten geredet wird immer viel
  3. AW: ProSiebenSat.1: Mehr Sendezeit für Sport - Neue Rechte Ds zunehmende Interesse an Sportrechten könnte auch auf der Erkenntnis beruhen, dass Live-Sport zukünftig das einzige Format sein könnte, mit dem man im linearen TV noch reüssieren kann. Bei allem anderen sind frei abrufbare Internet-Angebote auf Sicht die vermutlich erfolgversprechendere Alternative.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum