Sat.1 und ProSieben bei Unitymedia schon mit regionaler Werbung

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die umstrittene regionale Werbung bei Sat.1 und ProSieben ist angelaufen. Im Kabelnetz von Nordrhein-Westfalen ist seit einigen Tagen ein Spot für eine in NRW ansässige Versicherung zu sehen.

Zeitgleich werde im Rest Deutschlands ein anderes Produkt beworben, sagte eine Sprecherin in Unterföhring bei München. Als Nächstes will ProSiebenSat.1 von diesem April an in Hessen und Baden-Württemberg regionale Ausstrahlung anbieten. Im Mai sollen Spots in Bayern folgen. Der Fernsehkonzern hat unter anderem Reiseveranstalter, Möbelhäuser und Brauereien als Kunden im Blick.

Das Bundesverwaltungsgericht hatte im Dezember entschieden, dass ProSieben trotz seiner bundesweiten Ausrichtung in verschiedenen Regionen zur selben Zeit unterschiedliche Werbespots zeigen darf.
 
Die Rundfunkkommission der Bundesländer hatte darauf vorgeschlagen, im Rundfunkstaatsvertrag regional zugeschnittene Werbung zu verbieten. Die Ministerpräsidentenkonferenz hatte einem Verbot aber nicht zugestimmt und prüft noch. Der Verband Bayerischer Zeitungsverleger hatte daraufhin von einem „Desaster“ gesprochen. Den Zeitungen und regionalen Radiosendern im Freistaat entstehe so ein Millionenschaden durch entgangene Werbeeinnahmen.
 
Auch RTL ist auf den Zug mit regionaler Werbung aufgesprungen und präsentierte bereits im Februar den ersten Kunden. In den Karnevalhochburgen des Rheinlands wurden regionale Spots für den „Kleinen Feigling“ im Programm der Kölner gezeigt, die eine bundesweitlaufende Kampagne unterstützen sollten. [dpa/fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. Hier wird mal wieder von irgendwelchen "Möchtegernverantwortlichen" ein Sturm im Wasserglas veranstaltet. Wenn hier jemand Protest einlegen sollte, dann sollte es derjenige sein, dessen bundesweiter Werbespot wegen der Regionalisierung nicht ausgestrahlt wird. Dieser Kunde wird aber sicher Rabatt von ProSieben erhalten. Warum sollen regionaler Rundfunk und regionale Presse durch die regionalisierte Werbung benachteiligt sein? Der Kunde entscheidet, wo er seine Werbung platziert. Wenn es die regionalen Medien nicht schaffen, die Werbung erfolgreich an den Kunden zu bringen, dann sollten sie lieber bei sich anfangen den Grund hierfür zu suchen (ist bei ihnen die Werbezeit zu teuer - ist ihr Programm zu unattraktiv?) als wie ein zorniges Kind auf den Boden zu stampfen und ProSieben die Schuld für die dortige Werbebuchung zuzuschieben.
  2. AW: Sat.1 und ProSieben bei Unitymedia schon mit regionaler Werbung Ich kann die Bedenken schon bissel verstehen. Bisher war der Lokalfunk eine wichtige Anlaufstelle für regionale Werbung - einfach mangels anderer Quellen. Wenn es jetzt möglich wird, dass z.b. Möbelhäuser ihre Werbung auch via TV regionalisieren können sehe ich schon eine gewisse Gefahr für das Radio. Wo ich keine Bedenken habe ist Regionalfernsehen. Die werden ihre Werbepartner sicher weiter behalten, denn deren Reichweite kommt nicht mal annähernd an Radio oder überregionale Sender ran - entsprechend günstig ist es dort zu schalten. Diejenigen, die solche Quellen nutzen haben in aller Regel garnicht mehr Geld für Werbung zur Verfügung.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum