Sky Deutschland: Zweitgrößter Aktionär steigt aus

37
19
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Mit dem Fond-Manager Crispin Odey plant offenbar der zweitgrößte Sky-Aktionär seine Anteile an dem deutschen Pay-TV-Unternehmen an BSkyB zu verkaufen. Odey hält derzeit rund 8 Prozent der Beteiligungen am Unterföhringer Unternehmen.

Anzeige

Im Zuge der Übernahme von Sky Deutschland durch BSkyB hat sich nun offenbar auch der zweitgrößte Aktionär des deutschen Pay-TV-Unternehmens zum Verkauf eines Großteils seiner Anteile entschieden. Gemeint ist der britische Fond-Manager Crispin Odey, welcher rund 8 Prozent der Anteile am deutschen Pay-TV-Unternehmen hält.

Laut britischen Medienberichten möchte Odey demnach 97 Prozent seiner derzeitigen Anteile im Zuge des aktuellen Übernahmeangebotes an BSkyB verkaufen. Noch im Sommer hatte der Fond-Manager einen Verkauf seiner Anteile zu den von BSkyB angebotenen Konditionen abgelehnt. Doch bereits in den vergangenen Wochen hatten zahlreiche Minderheitsaktionäre einen Verkauf ihrer Beteiligungen an den britischen Pay-TV-Konzern zugestimmt, sodass das Unternehmen am vergangenen Montag bereits den Erwerb von knapp 69 Prozent der Sky-Deutschland-Anteile vermelden konnte.
 
Ursprünglich hatte BSkyB geplant, lediglich die Anteile seines Mutterkonzerns 21st Century Fox an Sky Deutschland zu übernehmen. Diese belaufen sich auf 57,4 Prozent. Nach deutschem Aktienrecht war der britische Pay-TV-Anbieter allerdings gezwungen gewesen, auch allen Minderheitsaktionären das Übernahmeangebot von 6,75 Euro je Aktie zu unterbreiten. Viele Aktionäre hatten dabei zunächst offenbar eine abwartende Haltung eingenommen und die Kursentwicklung beobachtet. Nachdem der Wert der Sky-Aktie allerdings seit Monaten auf Höhe des Übernahmeangebots stagniert, scheinen sich nun immer mehr Mindeheitsaktionäre doch zu einem Verkauf zu entscheiden. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

37 Kommentare im Forum

  1. AW: Sky Deutschland: Zweitgrößter Aktionär steigt aus Da fragt man sich, steigt er aus, weil er die neue Politik nicht akzeptieren kann (Pairing etc.) oder steigt er aus um den Weg zu ebnen?
  2. AW: Sky Deutschland: Zweitgrößter Aktionär steigt aus ...oder einfach um den Gewinn mit zu nehmen, da man ahnt, dass es ab jetzt bergab geht
  3. AW: Sky Deutschland: Zweitgrößter Aktionär steigt aus Ja genau, und wenn Sky wieder unten liegt steigt man wieder ein. So ist das in dem Geschäft.
Alle Kommentare 37 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum