Das Festnetz boomt – keine Einschränkungen wegen Corona

0
992
Bild: © Gerhard Seybert - Fotolia.com
Bild: © Gerhard Seybert - Fotolia.com
Anzeige

In sozialen Netzwerken wird behauptet, der Coronavirus könne – wie auch immer – dafür verantwortlich sein, dass Festnetzgespräche „nach 15 Minuten einfach unterbrochen“ würden. Das Gegenteil ist jedoch der Fall – das Festnetz boomt.

„Erstmals seit 13 Jahren wird im Festnetz wieder deutlich mehr telefoniert“, sagt Verivox-Telekommunikationsexperte Eugen Ensinger. „Seit 2007 war die Telefonnutzung im Jahresvergleich stetig zurückgegangen.“

Der Netzbetreiber Vodafone verzeichnet zum Ende dieser Woche 17 Prozent mehr Datennutzung im Festnetz – am Donnerstag waren es sogar 30 Prozent. Die Sprachnutzung im Festnetz hingegen stieg bei Vodafone um 45 Prozent, bei Mobilfunkgesprächen waren es 38 Prozent mehr als üblich. Die mobile Datennutzung nahm um 7 Prozent ab.

Auch der Netzbetreiber Telefonica sieht derzeit den größten Anstieg bei der Telefonie, nicht bei den Daten. Teilweise sei es zu neuen temporären Spitzenwerten gekommen. Die Telekom benennt auf Medien-Anfrage keine Steigerungswerte und betont lediglich, es gebe aktuell keine Einschränkungen, die auf eine verstärkte Nutzung durch Corona zurückzuführen seien.

Diese Aussage dürfte sich auf Fake-News beziehen, die in sozialen Netzwerken kursieren. Dort wird etwa behauptet, Sars-CoV-2 könne dafür verantwortlich sei, dass „nach 15 Minuten“ Festnetzgespräche „einfach unterbrochen“ würden. Seit 17. März sei das deutschlandweit der Fall – „egal welcher Telefonanbieter“, so die Verschwörungstheorie. Die drei großen deutschen Festnetzanbieter Telefonica, Vodafone und, wie bereits erwähnt, auch die Telekom erklären jedoch, dass es einen solchen Abbruch von Telefonaten nicht gibt. Auch im von der dpa durchgeführten Faktencheck konnten weder Indizien, geschweige denn Beweise für unterbrochene Festnetzgespräche ausgemacht werden.

Das „entbehrt jeder faktischen Grundlage“, sagt auch O2-Sprecher Forian Streicher. Das Netz des Unternehmens läuft nach seinen Worten „sehr stabil und ohne Einschränkung, was Telefonie und Datennutzung unserer Kunden betrifft“. Auch Vodafone, mit fast elf Millionen Festnetzkunden Nummer zwei in Deutschland, bezeichnet den Post als eine Falschmeldung.“Das ist eine Fake-News“, erklärt Sprecher Volker Petendorf.

Vielmehr wird man in Zeiten der Corona-Krise aktuell vor allem aufgrund von Einschränkungen wohl gerade Zeuge einer Renaissance des guten, alten Festnetzes.

Quelle: Verivox, dpa

Bildquelle:

  • Smartphone-Handy-Hand: © Gerhard Seybert - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum