[DF 11/12] Dreambox Homestreaming

2
19
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Dank des flexiblen Erweiterungsmanagements beim Linux-Betriebssystem E2 sind bekanntermaßen individuelle Erweiterungen problemlos möglich. Unter den vielen kleinen Softwareprogrammen, welche nachträglich auf der Dreambox installiert werden können, gibt es auch das Plugin mit dem Namen „Partnerbox“. Dieses erweitert Linuxboxen um eine clevere IP-Streaminglösung.

Das clevere Tool verbindet zwei oder mehrere Boxen untereinander. Im Anschluss ist es möglich, einfach Sendungen von einem Gerät zum anderen zu streamen und Aufnahmetimer auf der jeweils anderen Box einzurichten. Voraussetzung ist die Installation des Plugins über die Erweiterungsverwaltung von E2. Zu finden ist Partnerbox unter dem Themenpunkt „Multimedia“. Ist das Plugin auf beiden Geräten installiert, ist noch eine kleine Konfiguration nötig. Dazu gehen Sie in den Menüpunkt „Erweiterungen/Setup Partnerbox“ und drücken die gelbe Taste.
 
Anschließend mit der roten Taste die jeweilige Partnerbox eintragen. Hierzu ist es nötig, die IP des Gerätes zu kennen, welche auch unter der Netzwerkeinstellung abgefragt werden kann. Sollte Ihnen diese IP nicht bekannt sein, kann diese einfach über das Menü „Einstellungen/ System/Netzwerk“ und dort unter Adapter-Einstellung abgefragt werden. Ist die Empfangsbox eingerichtet, steht einer Nutzung nichts mehr im Wege – vorausgesetzt, die Netzwerkverbindung steht.
 
Dann ist es möglich, über das Tool auf die Senderliste des Gegengerätes zuzugreifen und entsprechende TV-Programme über das Netzwerk zu streamen. Das funktioniert im konkreten Fall natürlich nur in eine Richtung, nämlich von der Remotebox auf die Dreambox, auf welche das Plugin Partnerbox installiert wurde. Soll in beide Richtungen gestreamt werden, so ist auch die Installation und Einrichtung auf dem zweiten Digitalreceiver erforderlich.

Die Dreambox streamt TV-Programme mithilfe des Partnerbox-Plugins bequem über das Heimnetzwerk. Daher müssen natürlich die korrespondierenden Geräte funktionstüchtig vernetzt sein. Um Fehlerquellen auszuschließen, empfehlen wir den Geräten feste IPs zu vergeben, da die automatische Vergabe über DHCP gelegentlich nicht korrekt funktioniert. Im Idealfall sind beide Geräte über einen Router und ein Kabel mit dem Netzwerk verbunden. Alternativ kann auch Power-LAN oder co@axLAN zum Einsatz kommen.
 
Mehr über die Vorteile des Plugins Partnerbox sowie eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie in der aktuellen Ausgabe der DIGITAL FERNSEHEN 11/2012, die für Sie ab sofort am Kiosk, im Online-Shop und im Abo erhältlich ist.
 
 
NEU: Ab sofort können Sie die DIGITAL FERNSEHEN auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über den digitalen PagePlace-Zeitungskiosk der Deutschen Telekom beziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiteren Endgeräten wie Smartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC und Notebook lesen. Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Nie wieder Rennerei und Ärger mit vergriffenen Heften!DIGITAL FERNSEHEN 11/12 in Bildern
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: [DF 11/12] Dreambox Homestreaming Das meiner Meinung nach wichtigste und beste Plugin. Man kann Programme streamen, die nur auf einer Box empfangbar sind, Timer auf anderen Boxen progammieren. Echt genial.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum