Philips OLED+: Vier neue TV-Modelle kommen

10
2089
Philips OLED+ 986
Bild: Philips
Anzeige

Philips OLED+ Premium-TV Serie wächst mit den 65 Zoll OLED+986 und den 48/55/65 Zoll OLED+936 um vier neue Modelle.

Die Modelle OLED+986 und OLED+936 besitzen die neuesten, leistungsstarken OLED-Panels mit einer um 20 Prozent gesteigerten Leistung beim Spitzenlicht. Der Twin-Prozessor für die 5. Generation der P5 AI Dual Picture Bildverarbeitung sorgt für höhere Schärfe, noch exaktere Farben und Hauttöne sowie höheren Kontrast von allen Quellen. Diese Kombination aus Panel und Bildverarbeitung kommt auch Inhalten mit Dolby Vision zugute, insbesondere, wenn bei der HDR-Wiedergabe der spezielle Dolby Bright Mode genutzt wird.

Künstliche Intelligigenz zur Bild-Optimierung

Die 5. Generation P5 AI besitzt zusätzlich zu den bereits existierenden fünf AI-Kategorien den neuen Film Detection Mode. Gleichzeitig wird jetzt mit Ambient Intelligence das Raumlicht gemessen und für die optimalen Bildeinstellungen bei SD- und HDR-Inhalten berücksichtigt.

Unverändert bleibt Philips eine der ganz wenigen Marken, die alle wichtigen HDR-Formate unterstützt. Zusätzlich zu HLG, HDR10 und HDR10+ verfügen die OLED+986 und OLED+936 jetzt auch über HDR10+ Adaptive, das zum einen dynamische Metadaten von HDR10+ und zum anderen die Echtzeitwerte des jeweiligen Raumlichts berücksichtigt. Auf diese Weise wird automatisch Szene-für-Szene der jeweils optimale Helligkeitswert eingestellt und die Detailwiedergabe von dunklen Bildern bei hellem Raumlicht erhöht.

Philips TVs sind bekannt für das einzigartige Ambilight TV-Erlebnis. Bei den neuen OLED+ Modellen ist dieses in der vierseitigen Version integriert. Der faszinierende, dynamische Lichtschein, der den Bildschirm umgibt, intensiviert nicht nur das Film- sondern auch das Gaming-Erlebnis. Dies liegt nicht nur an der HDMI 2.1 Konnektivität mit VRR, Freesync Premium & G-Sync, sondern auch an einer der geringsten Latenzzeiten von allen 2021er OLED-TVs.

Höhere Bildqualität, besserer Klang

Die Soundsysteme des OLED+936 und OLED+986 wurden gegenüber den Vorgängern laut Hersteller erheblich überarbeitet und weiterentwickelt: Beide Modelle verfügen über einen verbesserten Dolby Multistream Decoder sowie HDMI eARC für komfortable und effiziente Audioverbindungen.

Zusätzlich zur bekannten Tweeter-on-Top-Bauweise verfügt der audiophile OLED+986 jetzt auch über die proprietären Continuum Membranen von Bowers & Wilkins. Beide Technologien kommen auch in den ikonischen Lautsprecher-Flaggschiffen der 800 Diamond Serie von Bowers & Wilkins zum Einsatz, die auch in den Abbey Road Studios London, einem weiteren Partner von TP Vision, wegen ihrer Klangqualität verwendet werden.

Philips OLED+ TVs: Das kosten die neuen Modelle

  • 65OLED986 – 4.299 Euro UVP
  • 48OLED936 – 2.299 Euro UVP
  • 55OLED936 – 2.799 Euro UVP
  • 65OLED936 – 3.899 Euro UVP

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • philips-oled-plus: Philips

10 Kommentare im Forum

  1. Warum keine 77"? Der Markt dafür wird immer größer und diese Kunden ignorieren Philips und Panasonic bzw. müssen es. :unsure:
  2. Philips haut ja jedes Modell neue Modelle raus. Das Alleinstellungsmerkmal Ambilight kann man heute schon günstig nachbauen. Die einfach aufzubauenden Sets mit Kamera (Govee) sind für 70€ zu haben. Das Design mag gefallen. Auch die Fernbedienung ohne gesparte Tasten. Aber für den Normalverbraucher ist es besser auf die Sparschiene zu gehen. Da ist das P/L Verhältnis oft besser.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum