Auch Amazon Prime streamt bald in HDR

0
15
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

VoD-Dienst Amazon Prime Instant Video will Vorreiter in Sachen Bildqualität bleiben und daher seinen Kunden in Kürze Inhalte in High Dynamic Range (HDR) anbieten.

VoD-Dienst Netflix hat es vorgemacht, Amazon zieht nach und will sich seine Vorreiterrolle in Sachen Bildqualität nicht streitig machen lassen. Auch bei Amazon Prime Instant Video sollen bald Inhalte in High Dynamic Range (HDR) zu sehen sein. Wie der Streaming-Anbieter am Freitag mitteilte, werden noch in diesem Jahr erste Titel in dem verbesserten Bildstandard verfügbar gemacht. „HDR ist ein weiterer logischer Schritt in unserem Bemühen, Premium-Unterhaltung zu bieten. Wir können es nicht erwarten, Kunden noch mehr Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen, wie sie ihre Lieblingstitel bei Amazon Prime Instant Video sehen möchten“, sagte Michael Paull, Vice President Digital Video bei Amazon.

High Dynamic Range punktet durch einen beeindruckenden Kontrastumfang; die helleren Bestandteile des Bildes zeigen mehr Bildinformationen und Brillanz, Schwarz wird satter und tiefer. Insgesamt wirkt das Bild bei dem neuen Bildstandard lebensechter. Viele sehen HDR als eine größere Weiterentwicklung an als den Schritt von Full HD zu Ultra HD.
 
Wie Video-on-Demand-Konkurrent Netflix will auch Amazon den neuen Bildstandard zunächst bei Eigenproduktionen einsetzen. Zur Umsetzung seiner ambionierten Ziele kooperiert der Streaming-Anbieter mit Hollywood-Studios, führenden Technologieanbietern und globalen Unternehmen im Bereich Unterhaltungselektronik.
 
Erst Anfang des Jahres hatte Amazon Prime Instant Video Ultra HD nach Deutschland gebracht und damit begonnen, seinen Kunden vereinzelt Inhalte in dem hochauflösenden Standard anzubieten. „4K Ultra HD war erst der Anfang – wir freuen uns, dass Prime-Mitglieder demnächst Filme und Serien wie die Amazon Originals in HDR-Qualität genießen können“, versprach Paull. Die HDR-Titel sollen Kunden aus Deutschland, Österreich, den USA und Großbritannien im Laufe dieses Jahres zur verfügung gestellt werden.
 
Damit ist Amazon Prime neben Netflix eine der wenigen Adressen, bei denen Verbraucher künftig HDR-Inhalte empfangen können. Mit der Verabschiedung eines neuen Standards, mit welchem demnächst HDR-Metadaten übertragen werden sollen, wurde erst vor Kurzem ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Weiterverbreitung von HDR unternommen. [kw]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. kenn mich damit nicht so ganz aus. Werden bald auch HDR Fernsehr produziert ? neben Ultra HD TV? ich dachte 4k ( Ultra HD) ist das neue Ding und nun wird gesagt, HDR wäre noch besser?
  2. AW: Auch Amazon Prime streamt bald in HDR Ohne UHD-Inhalte wird es keine HDR-Inhalte geben, also ist ein UHD-TV bzw. -Beamer schon mal die Voraussetzung. Wer etwas mehr Geld investieren will, wartet auf "10bit-Displays" mit HDR-Eigenschaften (z.Zt. nur von Samsung für knapp 8000 Euro), die können dann aber nur mittels der neuen HDMI2.0a-Schnittstelle voll ausgenutzt werden. Dafür hat Amazon allerdings noch keine passenden Player...
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum