Gute Nachrichten für MagentaSport-Kunden

0
2088
© Telekom
Anzeige

MagentaSport bekommt demnächst rund die Hälfte seiner Inhalte zurück: Nach der Verkündung des Bundesliga-Neustarts meldete sich zuerst die Basketball-Bundesliga zu Wort. Jetzt folgte auch noch die 3. Liga. Die Eishockey-Saison wurde hingegen abgesagt.

Nachdem die Debatten um eine Fortsetzung der Fußball-Bundesligen am Mittwoch vergangener Woche ein positives Ende gefunden hatten, waren die Basketballer der BBL die ersten, die versuchten auf den Zug mit aufzuspringen. Quasi über Nacht wurden im Vorhinein vorbereitete Pläne für eine Fortsetzung der Saison in Turnierform in die Tat umgesetzt. Mit dem Ergebnis, dass im Laufe des Junis in München zehn BBL-Mannschaften die Meisterschaft der Saison 2019/2020 ausspielen werden. Seitens der Basketball-Bundesliga wird davon ausgegangen, dass, sollte der Plan genehmigt werden, TV-Partner MagentaSport federführend von dem Turnier berichten wird. Dass man dafür selbstverständlich grundsätzlich bereit steht, bestätigte der Unternehmenssprecher der Telekom, Malte Reinhardt, gegenüber DIGITAL FERNSEHEN auf Anfrage an diesem Dienstag. Die BBL brachte sich darüber hinaus aber auch bereits in Stellung, um gegebenenfalls auch noch mehr Sendezeit bei den Öffentlich-Rechtlichen von ARD und ZDF abgreifen zu können.

Live-Sport beziehungsweise Möglichkeiten zur aktuellen Berichterstattung davon sind im Moment noch rar gesät. Einzig ein konkreter Termin konnte noch nicht genannt werden. Die Telekom bekommt gemäß der Einhaltung der gültigen Übertragungsrechte im Gegensatz zum Eishockey vom Basketball aber zumindest einen Ersatz für die ausfallenden Play-offs präsentiert. Laut Aussagen von Marko Pesic, Sportdirektor beim Gastgeber der Endspiele, Bayern München, im ZDF-„Sportstudio“ am Wochenende geht es den Korbjägern aber vielmehr darum zu verhindern, Regressansprüche bedienen zu müssen, als dass man Zusatzeinnahmen von der Corona-bedingten Alternativ-Veranstaltung erwarte.

Bei der 3. Liga im Fußball könnte dies ähnlich aussehen. Fernseheinnahmen übertreffen die Erlöse aus dem Ticketverkauf bei weitem nicht so sehr, wie in den oberen Spielklassen. Und obwohl die Liga einen sehr gespaltenen Eindruck bezüglich einer Fortführung der Saison hinterließ, hat der DFB am Montag den Möglichen Neustart-Termin auf den 26. Mai festgelegt. Ein großes Paket an Live-Spielen ist zwar auch im Free-TV bei den Dritten Programmen der ARD zu sehen, aber auch hier ist MagentaSport der Haupt-TV-Partner. Die Telekom verweist in Person des Unternehmenssprechers Reinhardt auch diesbezüglich, geradezu „heiß darauf“ zu sein, wieder Live-Sport zu zeigen. Sobald es Klarheit vonseiten Politik bezüglich der Hygiene-Konzepte der Basketballer und der 3. Liga gibt, werde man zeitnah kommunizieren, wie es auch bei MagentaSport konkret mit den Übertragungen weitergehen wird, so Reinhardt.

Eishockey weg, 3. Liga wieder da sowie ein Basketball-Ersatzmodus: Sollten die beiden Wettbewerbe wie nun vorgesehen durchgeführt werden, hätte das Sport-Angebot der Telekom im Juni rund die Hälfte seiner Live-Sport-Inhalte wieder zurück gewonnen.

Bildquelle:

  • Basketball_MagentaSport4: © Telekom

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum