Special bei Sky Cinema Classics startet heute: „Filme gegen das Vergessen“

1
8340
Sky Cinema Special HD; © Sky
© Sky
Anzeige

Sky wird in seinem Filmspecial 15 hochkarätige Werke zur deutschen NS-Vergangenheit zeigen. Darunter am Donnerstag auch eine Erstausstrahlung sowie eine neu restaurierte Fassung.

Anzeige

„Filme gegen das Vergessen“ tauft Sky das hauseigene Filmspecial treffend. Darin werden vom heutigen 8. bis 10. Juni ältere und neuere Filme den Zweiten Weltkrieg und die damit verbundenen Verbrechen thematisieren. Laufen wird das Special auf Sky Cinema Classics (über diesen Link sind die genauen Sendezeiten einsehbar).

Die 15 Filme des Sky-Specials

  • „Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat“ (2008)
  • „Der Junge im gestreiften Pyjama“ (2008)
  • „Morituri“ (1948) von Eugen York
  • „Lebensborn“ (1960) von Werner Klingler
  • „Der 20. Juli – Das Attentat auf Hitler“ (1955) von Falk Harnack
  • „Die weiße Rose“ (1982) von Michael Verhoeven
  • „Der letzte Zug“ (2006) von Dana Vávrová und Joseph Vilsmaier
  • „Schindlers Liste“ (1993) von Steven Spielberg
  • „Blutiger Schnee“ (1984) von Jerzy Hoffman
  • „Auf das Leben“ (2014) von Uwe Janson
  • „In jenen Tagen“ (1947) von Helmut Käutner
  • „Die Spaziergängerin von Sans-Souci“ (1982) von Jacques Rouffio
  • „Der Rosengarten“ (1989) von Fons Rademakers
  • „Wunderkinder“ (2011) Marcus O. Rosenmüller
  • „Sarahs Schlüssel“ (2011) Gilles Paquet-Brenner

Im Zusammenhang mit der studentisch geführten Wiederstandsbewegung „Weiße Rose“ sind besonders die Namen Alexander Schmorell sowie Hand und Sophie Scholl von Bedeutung. Der Film war 1982 der erfolgreichste Kinofilm in Deutschland.

„Morituri“ setzt sich direkt mit dem Holocaust auseinander. Die Besonderheit ist, dass dieser Film der erste überhaupt war, der sich an die Thematisierung wagte. Der Film wird im Rahmen des Sky Filmspecials erstmals in einer aufgearbeiteten Version gezeigt.

Special zeigt Erstausstrahlung

Als Erstausstrahlung dient „Lebensborn“ aus dem Jahr 1960 von Werner Klingler. „Lebensborn“ war ein zur Nazizeit eingetragener Verein, der sich der „Rassenhygiene“ widmete und unter anderem für die Verschleppung von Kindern verantwortlich war. Im Film selbst schleicht sich ein Systemkritiker in eine der Einrichtungen des Vereins.

Sowohl „Der 20. Juli – Das Attentat auf Hitler“ als auch „Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat“ handeln vom schlussendlich misslungenen Mordversuch an Adolf Hitler durch Offizier Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Insgesamt sind 15 solcher Attentatsversuche gegen Hitler bekannt geworden.

Mehrere Filme des Specials von Sky stammen aus Filmarchiv von „CCC Film“ stammen. „CCC Film“ ist die Firma von Artur Brauer, der als deutscher jüdischer Abstammung später als großer Produzent bekannt wurde.

Die Filme werden an den genannten Tagen gezeigt und ebenfalls auf Abruf verfügbar sein, benötigt wird Sky Q oder Wow.

Aufhänger für das Special ist unter anderem der Start des exklusiven Sky Original Films „Plan A – Was würdest du tun?“ mit August Diehl und Sylvia Hoeks. Dieser wird am 10. Juni verfügbar sein (DIGITAL FERNSEHEN-Bericht hierzu).

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • Sky_Cinema_Special: © Sky
Anzeige

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum