„Dune“: Was kann man von der Blockbuster-Neuauflage halten?

2
568
Anzeige

Die Neuverfilmung des Sci-Fi-Klassikers „Dune“ gehört zu den meisterwarteten Filmen des Jahres. Erste Einblicke in das Projekt deuten darauf hin, dass es bis zum ersten Trailer nicht mehr lange dauern dürfte.

Es ist eine wahre Mammutaufgabe. Bereits mehrere Filmemacher sind an der Verfilmung von Frank Herberts umjubelten Science Fiction-Romanen rund um den Wüstenplaneten aus den verschiedensten Gründen gescheitert. Der bisher einzig geglückte Versuch einer Kinoadaption durch Kultregisseur David Lynch galt zwar als optisch innovativ, wurde aber der enormen Komplexität der Vorlage überhaupt nicht gerecht. Das dürfte unter anderem auch daran liegen, dass die ursprünglich geplante dreistündige Fassung für das Kino auf reichlich zwei Stunden heruntergekürzt werden musste.

Für die 2020er Neuverfilmung können Fans hingegen optimistisch sein und bekommen die vielleicht erste überzeugende Verfilmung des Stoffes im Kino zu sehen. Immerhin gilt Regisseur Denis Villeneuve nach gefeierten Filmen wie „Prisoners“, „Arrival“ und „Blade Runner 2049“ zu den vielversprechendsten Filmemachern unserer Zeit. Um die Unmengen an Figuren, Schauplätzen und Handlungssträngen zu bändigen, hat sich Villeneuve außerdem dazu entschieden, den ersten Roman der „Dune“-Reihe in zwei Teilen zu verfilmen.

Das Haus Atreides in „Dune“

„Dune“ spielt in einer dystopischen Zukunft auf dem Planeten Arrakis, der von einer kargen Wüstenlandschaft überzogen ist, durchzogen von riesigen Sandwürmern. Hier kämpfen die beiden verfeindeten Fürstenhäuser Atreides und Harkonnen um die Macht – und um das sogenannte „Spice“. Die süchtig machende Droge verlangsamt den Alterungsprozess ihrer Konsumenten und verleiht hellseherische Fähigkeiten, die in der Raumfahrt zum Einsatz kommen. Ohne das Spice droht den Häusern ein Verlust ihrer Macht und der Zerfall des Imperiums.

Erste Bilder stellen Cast vor

Vergangene Woche veröffentlichte das Branchenmagazin Vanity Fair endlich die heißersehnten ersten Bilder zum Film, die einen Einblick in das Megaprojekt geben. Auf ihnen sind zahlreiche Darstellerinnen und Darsteller des Starensembles in ihren Rollen zu sehen. Zu dem hochkarätig besetzten Cast gehören unter anderem Timothée Chalamet („Call Me by Your Name“), Rebecca Ferguson („Doctor Sleep“), Oscar Isaac („Star Wars“), Zendaya („Euphoria“), Charlotte Rampling („45 Years“), Jason Momoa („Game of Thrones“) und Javier Bardem („Skyfall“).

Nach diesen ersten Fotos dürfte es erfahrungsgemäß nicht mehr lange dauern, bis auch die ersten Bewegtbilder in Form eines Teasers oder Trailers veröffentlicht werden. Eine offizielle Ankündigung von Seiten Warner Bros. steht diesbezüglich allerdings noch aus.

Am 18. Dezember soll der erste Teil von „Dune“ in den deutschen Kinos starten. Neben der zweiteiligen Romanverfilmung ist außerdem eine Fernsehserie mit dem Titel „Dune: The Sisterhood“ geplant. Die Spin-Off-Serie soll von dem religiösen Orden der Bene Gesserit handeln und auf dem geplanten hauseigenen Streamingdienst HBO Max von Warner Bros. erscheinen.

Die Pilotfolge soll ebenfalls Denis Villeneuve inszenieren.

Bildquelle:

  • Dune2: Warner Bros. Entertainment/ Chiabella James
  • Dune: Warner Bros. Entertainment/ Chiabella James

2 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum