11 wissenswerte Tipps und Tricks für Sky Q

24
23952
© Sky
Anzeige

Der Weg zum persönlichen Sky-Lieblingsprogramm ist nicht weit: Über die Standard-Funktionen hinaus bietet Sky Q seinen Kunden die besten Tricks für die Steuerung, Programmierung und den Bedienkomfort.

Sky Q wird stetig weiterentwickelt, auch mithilfe konstruktiven Kundenfeedbacks. Den meisten Nutzern der App dürften die Standard-Komfortfunktionen wie Restart, Fortsetzen oder auch die Nutzung der Sprachfernbedienung bekannt sein. Darüber hinaus bietet die Entertainment-Plattform allerdings noch einige weitere Kniffe, um die Bedienung noch angenehmer zu gestalten.

24 Stunden im TV Guide nach vorne springen:

Zur Übersicht des Fernsehprogramms der kommenden Tage kann man einfach im TV Guide auf den gewünschten Sender klicken und dann mit der Vorspultaste (Doppelpfeil rechts) mit jeweils einem Klick 24 Stunden nach vorne springen.

Aufnahmen von unterwegs programmieren:

Mit Sky Go auf dem Smartphone oder Tablet kein Problem. In der App im TV Guide den gewünschten Inhalt auswählen, auf das „R“ im Kreis klicken, in der Leiste unten „Aufnahme“ bestätigen – schon erscheint am Programm ein rotes R und der Receiver weiß, was er zu tun hat. Dieselbe Funktion gibt es übrigens auch in der Mein Sky App.

Mit nur einem Klick zu den Aufnahmen:

Im laufenden Programm einfach die Sky Taste auf der Fernbedienung drücken, schon öffnet sich das Aufnahme-Menü.

Hintergrundfarbe wechseln:

Die Bedienoberfläche von Sky Q erstrahlt im Sky typischen blau. Für alle, die den Hintergrund lieber mit erhöhtem Kontrast nutzen möchten, oder schwarz einfach besser finden, gibt es eine schnelle Lösung: Mein Sky Q>Einstellungen> Barrierefreiheit>Hoher Kontrast/schwarz-weiß Modus auf „An“ stellen, schon wird die Oberfläche schwarz.

Sky Q App mit dem iPhone steuern:

Wer die Sky Q App auf der Apple TV 4K Box nutzt, muss dafür nicht zwingend die physische Apple TV Fernbedienung in der Hand behalten. Einfach auf dem iPhone das Kontrollzentrum öffnen, dort die Fernbedienung anklicken und schon lässt sich mit dem Smartphone durch die Sky Q Welt navigieren – und natürlich durch alle anderen Apps und Inhalte von Apple TV.

Auch YouTube und Spotify einfach mit dem Handy steuern:

Auch um die YouTube und die Spotify App auf Sky Q zu steuern, lässt sich das Smartphone als Fernbedienung einsetzen. Voraussetzung ist, dass sich Sky Q Receiver und Handy im selben WLAN-Netz befinden. In der YouTube App auf dem Smartphone ist die Verbindung über das Cast-Symbol möglich. In der Spotify App muss der Sky Q Receiver über „Mit einem Gerät verbinden“ ausgewählt werden. Schon kann’s losgehen.

Music Box Sky Q:

Wer im TV Guide auf Sky Q einmal ganz nach unten scrollt, wird unter dem Stichwort Radio unzählige öffentlich-rechtliche und private Radiosender finden. Und auch sonst gibt sich Sky Q musikalisch: Neben dem Streamingdienst Spotify ist unter „Apps“ mit Vevo auch einer der umfangreichsten Musikvideo-Services verfügbar.

Zappen zwischen zwei Kanälen:

Nur zwei schnelle Klicks: Rechte Pfeiltaste und OK drücken, schon landet man auf dem zuletzt geschauten Sender.

Jugendschutzeinstellungen individuell festlegen:

Die Jugendschutz-Einstellungen können über den Menüpunkt „Mein Sky Q>Jugendschutz“ nun individuell angepasst werden (übrigens auch auf dem Sky+ Receiver) – in Kürze auch auf der Sky Q App und der Sky Q Mini.

Kindgerechte Bedienoberfläche:

In der Rubrik Kids auf „Kids Mode“ klicken und Jugendschutz PIN eingeben, schon wechselt Sky Q auf eine bunte, kindgerechte Bedienoberfläche. Mit aktiviertem Kids Mode kann ausschließlich auf lineare Sender, On Demand Inhalte und Aufnahmen der Kids Sektion zugegriffen werden.

Schnellzugriff auf Netflix & Co.:

Im Apps-Bereich in der Navigation finden Sky Q Kunden Netflix, DAZN und Co. übersichtlich aufgelistet und sortiert. Für den ganz schnellen Zugriff auf die wichtigsten Apps gibt es jedoch die „…“-Taste (Dreipunktetaste) auf der Sky Q Fernbedienung. Sie öffnet eine Schnellzugriffsleiste am rechten Bildrand.

(Quelle: Sky)

Bildquelle:

  • SkyQ_1: © Sky

24 Kommentare im Forum

  1. Der 12. Trick fehlt noch: Sky kündigen! Dann hat man seine Ruhe und alle 11 anderen Tricks sind überflüssig.
  2. ...und bei der Kabelversion nicht einfach nach Lust und Laune nicht-Sky-Programme verliert, obwohl deren Kanäle sauber zu empfangen und in der NIT gelistet sind?
Alle Kommentare 24 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum