CES 2023: Gänzlich kabelloser OLED-TV mit vier Akkus vor Premiere

4
4384
Displace kabelloser OLED-TV
Screenshot digitalfernsehen.de
Anzeige

Der neue TV-Hersteller Displace spuckt große Töne. Auf der CES 2023 will das Unternehmen einen völlig kabellosen, UHD-fähigen 55-Zoll-OLED-TV vorstellen, der auch noch ohne Halterung an der Wand befestigt können werden soll.

Anzeige

Wo kommen wir denn da hin? Ein OLED-TV ohne jegliches Kabel. Was Sky mit dem Sky Glass einem unterjubeln will, behauptet Displace tatsächlich geschafft zu haben. Denn der in Deutschland auf unbestimmte Zeit verschobene QLED- (nicht OLED-)Fernseher des Pay-TV-Anbieters hat und benötigt natürlich ein Stromkabel. Das Displace-Konzept hingegen hört sich wirklich revolutionär an.

Angefangen bei der Stromversorgung: Die soll von vier Akkus herrühren, welche auch noch in Betrieb ausgewechselt werden können sollen – Stichwort: Hot-Swappable. Displace gibt für seinen OLED-TV auf diese Weise eine Laufzeit von einem Monat an, bei sechs Stunden täglicher Nutzung. Es soll mithilfe einer separat erhältlichen externen Station zudem möglich sein, bis zu vier der 55-Zoll-OLED-TVs zu einer 108-Zoll-Einheit zusammenzufügen. Hier schon einmal ein kleiner Trailer zu dem feuchten UHD-OLED-Traum:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Kabelloser OLED von Displace soll auch keine Wandhalterung mehr benötigen

Damit nicht genug: Auch eine gewöhnliche Wandhalterung hat man sich gespart. Eine sogenannte „Active-Loop-Vakuumtechnologie“ soll das Gerät der Schwerkraft trotzen lassen. Das Motto des Herstellers ist dementsprechend „Achieve Impossible“. Am 5. Januar kann man sich auf der CES 2023 in der Central Hall ein Bild davon machen.

Bei DIGITAL FERNSEHEN erfährt man selbstverständlich ebenfalls alles Wissenswerte im Nu.

Bildquelle:

  • df-displace-oled: Screenshot digitalfernsehen.de
Anzeige

4 Kommentare im Forum

  1. Na da bin ich mal sehr gespannt was da für Akkus drin sind. Gerade bei HDR Inhalten knallt der Stromverbrauch, aber selbst auch bei SDR. Vielleicht schafft das Ding ja nur 300Nits. Klingt nach Märchen-Startup. Dann hätten die ja den Heiligen Gral und könnten als nächstes Tesla Konkurrenz machen. Mit einem Electro SUV, der 10.000km mit 250km/h mit einer Ladung schafft. So ähnlich hört sich im Verhältnis das Versprechen hier an. "Lustig" auch, wenn ausgerechnet beim Serienfinale ein Akku leer geht. Oh Schatz...wir müssen erstmal bis morgen früh warten bis der wieder geladen ist. :ROFLMAO: Noch dazu müssen die Akkus, derer gleich 4, federleicht sein, wenn man den TV einfach so an die Wand "kleben" kann. Also wenn das so kommt wie versprochen, muss wohl Albert Einstein aus den Geschichtsbüchern getilgt werden. Wegen Falschaussagen. Ah ja. :ROFLMAO: Selbst die 50 Watt erreicht man bei 55' nicht mal bei SD Inhalten. Klingt einer nach Truppe, die sich 50 Millionen Dollar über Crowdfunding beschaffen und dann verschwinden.
  2. Wer aber braucht so ein Teil? Privatkunden sicher nicht. Gewerblicher Einsatz?? Messen?? Dann hat der zwar keine Anschlusskabel, aber eine Kette zum Diebstahlschutz Genau, da der erst Ende 2023 ausgeliefert werden soll, haben die einiges an Zeit ihre Spuren zu verwischen.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum