„Star Trek: Discovery“ Fans wollen Serie zurück zu Netflix holen

33
8218
Star Trek: Discovry
Bild: Netflix
Anzeige

Kurz vor dem Release der vierten Staffel von „Star Trek: Discovery“ verschwand die Serie mitsamt ihren alten Folgen aus der Netflix-Auswahl (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Sie soll künftig beim neuen Streamingdienst Paramount+ laufen. Das wollen sich Fans des Formats nicht bieten lassen.

Seit die visuell opulente „Star Trek“-Auskopplung „Discovery“ mit ihrem gleichnamigen Raumschiff auf interstellare Abenteuer ging, sind die Folgen der SciFi-Serie in Deutschland bei Streaminganbieter Netflix zu sehen gewesen.

Nun sind kurz vor dem Start der 4. Staffel sämtliche Episoden der Trek-Serie aus dem Portofolio des gewohnten Anbieters verschwunden. Der Grund dafür ist einfach: Die Geschichte um Protagonistin Michael Burnham und ihre Sternenflotten-Freunde Saru und Tilly wandern zum neuen Streamingdienst Paramount+.

„Star Trek: Discovery“ kommt zu Paramount+

Letzterer ist allerdings in Deutschland noch nicht beziehbar – und wird es auch frühestens irgendwann im kommenden Jahr sein. Wann genau 2022 Paramount+ als Teil des Sky-Angebots und als eigenständiger Streamingdienst hierzulande zugänglich sein wird, ist indes noch unbekannt.

Das bedeutet für Fans der Serie: Zunächst gibt es keine legale Möglichkeit, die neuen Folgen von „Discovery“ zu streamen. So war insbesondere angesichts der kurzfristigen Streichung des Format aus dem Netflix-Portofolio der Unmut des geneigten Publikums vorprogrammiert. Und die Fangemeinde reagiert auch prompt.

„Discovery“ soll zurück zu Netflix kommen

In einer Online-Petition fordern Fans der SciFi-Serie nun: Die Serie soll zumindest für das Publikum außerhalb der Vereinigten Staaten wieder über Netflix zugänglich gemacht werden. Damit sind natürlich auch die neuen Folgen von „Discovery“ gemeint, die in den USA bereits bei Paramount+ laufen.

Ob solch eine Petition angesichts der klar definierten Lizenzgrenzen der Medienwelt eine Chance auf Erfolg hat, ist erstmal zweifelhaft. Schließlich sind die Karten bezüglich des Content-Juwels „Star Trek“ seit dem Start von Paramount+ neu gemischt.

Allerdings darf man nicht vergessen: Bereits die Original-Serie „Raumschiff Enterprise“ wäre bereits in den sechziger Jahren mehrfach abgesetzt worden, wenn nicht die damals schon verschworene „Star Trek“-Fangemeinschaft dagegen Sturm gelaufen wäre.

Bildquelle:

  • startrek: Netflix

33 Kommentare im Forum

  1. Zwei Staffeln hab ich ertragen, dann war mir das Geheule und Gejammer und auf Krampf emotionale Gehabe des Hauptcharakters echt zu viel... Nen Councelor hätte gut getan... *g* Ernsthaft, tolle Effekte, nette Action, aber dann wars auch genug...
Alle Kommentare 33 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum