Curiosity Stream übernimmt Anteile an Spiegel TV-Spartensendern

4
659
Anzeige

Die Curiosity Stream Inc. steigt als Gesellschafter bei der Spiegel TV Geschichte und Wissen GmbH & Co. KG ein. Das berichtet zuerst das Hamburger Medienmagazin „new business“.

Das US-amerikanische Unternehmen übernimmt laut „new business“ mittelbar 32 Prozent der Anteile. Die bisherigen Eigner Spiegel TV GmbH, Hamburg, und Autentic GmbH, Oberhaching, halten danach jeweils noch 34 Prozent der Anteile. Die Spiegel TV Geschichte und Wissen GmbH & Co. KG veranstaltet die beiden Pay-TV-Spartenprogramme Spiegel TV Wissen und Spiegel Geschichte.

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) habe für die Beteiligungsveränderungen bereits grünes Licht gegeben, teilte „new business“ am Montag mit. Einige Details der deutsch-amerikanischen Partnerschaft waren schon bekannt, die neue Gesellschafterstruktur allerdings nicht.

Größter Aktionär und Gründer der Nonfiction-VOD-Plattform Curiosity Stream ist John Hendricks – über seine Hendricks Factual Media LLC. Hendricks hat auch den Medienkonzern Discovery gegründet und war dort laut KEK bis 2014 in leitender Funktion tätig.

Neupositionierung unter Curiosity

Im Zuge der Partnerschaft soll der Sender Spiegel TV Wissen künftig unter der Marke Curiosity neu positioniert werden. Durch die Vereinbarung von Curiosity mit Spiegel TV soll zugleich das Portfolio des SVOD-Anbieters um hunderte Stunden an Programm in deutscher Synchronisation erweitert werden. Der neue Sender soll künftig für Zuschauerinnen und Zuschauer in Deutschland, Österreich und der Schweiz starten (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Erst in diesem Monat hatte es zudem einen bedeutsamen Personalwechsel bei Spiegel TV gegeben (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Goetz Hoefer hat das Tochterunternehmen des Spiegel-Verlags „auf eigenen Wunsch und in aller Freundschaft, um sich neuen beruflichen Aufgaben zu widmen“ verlassen, teilte die Verlagsgruppe mit.

Der 50-Jährige war seit 2016 Geschäftsführer der Spiegel TV GmbH, seit Ende 2018 bildete er gemeinsam mit Kay Siering eine Doppelspitze. Künftig werde Siering von Michael Rathje unterstützt. Der 43-Jährige werde zusätzlich zu seiner Aufgabe als Spiegel-Verlag-Finanzchef die Arbeit in der Co-Geschäftsführung wahrnehmen, teilte die Verlagsgruppe weiter mit.

Quelle: new business/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • curiosity: Curiosity Stream

4 Kommentare im Forum

  1. So lange es Spiegel TV Wissen, zum Beispiel bei Sky nur in SD gibt. kommt er bei mir nicht mal in die Favoriten Liste. :whistle:
  2. das verstehe ich nicht ?? Sky hat doch vor 2 Jahren versprochen das Spiegel TV Wissen bald in HD kommt. Warum bist du denn so ungeduldig :-))))
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum