Paramount+: Preis und Programm

93
16075
Paramount+ Logo; Bild: Viacom CBS
Bildquelle: Paramount/Viacom CBS
Anzeige

Der Start von Paramount+ im deutschsprachigen Raum ist fixiert (DIGITAL FERNSEHEN berichtete), nun interessiert selbstverständlich noch der genaue Preis und natürlich das Auftakt-Programm.

Anzeige

Kunden, die das Sky-Cinema-Paket gebucht haben, können den Kostenpunkt für Paramount+ auf null reduzieren. Alle anderen Interessierten können ab dem 8. Dezember für 7,99 Euro einstiegen und das Angebot als App (auch via Sky Q und Amazon Prime) nutzen.

So profitieren Sky-Kunden

Von den Inhalten her dürfte der neue Streamingdienst besonders für „Star Trek“-Fans interessant sein: So hebt die neue Serie „Star Trek: Strange New Worlds“ direkt zum Launch von Paramount+ mit ab, aber auch Klassiker wie „Deep Space Nine“ sowie alle Kino-Filme sind vom Fleck verfügbar.

Welche „Star Trek“-Serien zunächst fehlen werden, verrät derweil dieser DF-Artikel.

Aber auch abseits von „Star Trek“ hat Paramount+ einiges zu bieten: Das erste lokal produzierte Highlight für den deutschsprachigen Markt ist beispielsweise die bereits angekündigte tragisch-komische Serie „Der Scheich“ (verfügbar ab dem 22. Dezember) des preisgekrönten Filmemachers Dani Levy – in der sich ein braver Familienvater mithilfe einfallsreicher Lügen in den milliardenschweren Sprössling einer arabischen Dynastie verwandelt und die Züricher Finanzwelt auf den Kopf stellt.

"Der Scheich" Paramount+
Bildquelle: Paramount

Weitere Film-Highlights im Dezember bei Paramount+:

In „Secret Headquarters“ entdecken Charlie Kincaid (Walker Scobell) und seine Freunde das Hauptquartier des mächtigsten Superhelden der Welt. Als Schurken angreifen, müssen sie sich zusammentun, um das Hauptquartier zu verteidigen und die Welt zu retten. Dabei begreift Charlie, dass sein Vater (Owen Wilson) ein geheimes Doppelleben als Superheld führen könnte.

Ebenfalls starten unter anderem die Rückkehr des kultigsten Zeichentrickduos der 1990er Jahre in Beavis and Butt-Head do the Universe“ oder der Animationsfilm „Rumble – Winnie rockt die Monster-Liga“.

Mit dabei ist auch die Serie „Super Pumped: The Battle For Uber“ über die Geschichte eines der erfolgreichsten und destruktivsten Silicon-Valley-Unternehmen. Direkt zum Launch finden auch die beliebten Rettungshunde Chase, Marshall, Rubble, Rocky, Zuma und Skye aus „Paw Patrol“ auf Paramount+ ein neues Zuhause. Die Fans dürfen sich nicht nur über den Kinofilm freuen, das Angebot umfasst auch alle 217 Episoden der Serie inklusive exklusiven neuen Episoden der neunten Staffel.

Zu den Highlights in 2022 gehört dann auch noch der Mega-Blockbuster „Top Gun: Maverick“ sowie die amerikanische Dramaserie „Yellowstone“ mit Kevin Costner und deren Prequel „1883“.

Mehr deutschsprachige Originals

Weitere fiktionale deutschsprachige Dramas und Comedys für Paramount+ befinden sich in Entwicklung, darunter die Serie „Anywhere“ von Gaumont und Schöpferin/Autorin Jana Burbach („Bad Banks“, „Tribes of Europa“) und die Cyber-Thrillerserie „A Thin Line„, die im Juni als Launch-Titel angekündigt wurde, aber bislang keine weitere Erwähnung fand. Letztere dreht sich um die jungen Zwillingsschwestern Anna (Saskia Rosendahl) und Benni (Hanna Hilsdorf), die als “Hacktivistinnen” unzertrennlich und unermüdlich jegliches digitale Mittel einsetzen, um Verbrechen gegen Umwelt und Klima ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen.

Paramount+ entwickelt außerdem mehrere non-fiktionale Originals in Deutschland wie die sechste Staffel von „Spotlight“, der erfolgreichen Nickelodeon-Serie über die talentierten Schauspiel-, Tanz- und Gesangsschüler und -Schülerinnen der Berlin School of Arts, die exklusiv bei Paramount+ zu sehen sein wird. Die 13 neuen 22-minütigen Episoden werden von UFA Serial Drama in Zusammenarbeit mit VIS und Nickelodeon produziert.

Auch „GZSZ“-Legende Wolfgang Bahro sowie die „Spotlight“-Allstars wie Lisa Küppers, HeyMoritz, Luana Knöll und Lea Mirzanli kehren dabei als Gaststars zurück. In Italien startete Paramount+ Mitte September zudem mit „South Park The Streaming Wars“ Part 1 und 2. Gut möglich, dass die beiden Filme auch hierzulande zum Start-Line-up gehören.

Der Streamingdienst wird natürlich auch über die Marke „South Park“ hinaus Hit-Shows und beliebte Filme aller Genres der hauseigenen Sender und weltbekannten Produktionsstudios umfassen, darunter MTV, Nickelodeon, Paramount Pictures, Showtime, Comedy Central und der Smithsonian Channel.

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • df-der-scheich: Paramount
Anzeige

93 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 93 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum