Analoge Satellitenabschaltung: Deutsche angeblich gut informiert

11.07.2011, 16:47 Uhr, mho

Die Abschaltung der analogen Satellitenausstrahlungen trifft die Deutschen offenbar nicht unvorbereitet. Nur etwa jeder Zehnte wird vom Aus am 30. April 2012 laut einer aktuellen Umfrage eiskalt erwischt.


Noch knapp 294 Tage, dann sind sie für immer weg. Die analogen Satellitenübertragungen auf Astra 19,2 Grad Ost werden eingestellt. Eine Überraschung ist das jedoch für viele Deutsche nicht mehr. Das will eine repräsentative Umfrage von Klardigital ermittelt haben, die der Interessenverbund am Montag vorstellte. Lediglich 12 Prozent der Befragten sollen demnach nicht genau über den Abschalttermin des Signals informiert gewesen sein.


Die Befragung fand im Rahmen einer Informationskampagne zur Digitalisierung statt. Zur Systematik oder der Zahl der befragten Personen wurde nichts mitgeteilt. Auftraggeber waren die Landesmedienanstalten in Zusammenarbeit mit ARD, Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 Media AG, VPRT und ZDF.


"Klardigital wird weitere Aktionen durchführen, die den Zuschauer zum schnellen Umstieg auffordern", so wörtlich in der Nachricht. Grund sei der schwierige Umstieg in späteren Schlechtwetterphasen Ende des Jahres und im nächsten Frühjahr. Aus diesem Grund wolle man an die Nutzer appellieren, sich bereits in den Sommer- und Herbstmonaten um die notwendigen Umrüstungen zu kümmern.

Über die bevorstehende Analogabschaltung via Satellit informieren Sie der Auerbach Verlag und seine Partner SES Astra und Loewe ausführlich im Rahmen der Kampagne "Digital-TV Jetzt!"

  • Gefällt mir